Das Internet zum Englischlernen nutzen

Abbe von MosaLingua, unsere Expertin für Englisch, hat ein neues Video aufgenommen, in dem sie darüber spricht, wie man das Internet zum Englischlernen nutzen kann. Mehr und mehr Leute entscheiden sich heute dafür, keinen traditionellen Sprachkurs mit Unterricht vor Ort mehr zu besuchen, sondern eine Sprache auf eigene Faust zu lernen. Doch natürlich steht man auch dann nicht alleine da – es gibt viele Hilfsmittel, die man nutzen kann und sollte. Und eines davon ist das Internet! In erster Linie kann man es natürlich verwenden, um neue Wörter nachzuschlagen. Wer es nicht möchte, muss sich heutzutage also kein Wörterbuch mehr kaufen. Aber Abbe erklärt Ihnen auch, wie Ihnen das Internet dabei helfen kann, englische Grammatik zu üben und zu perfektionieren. Dabei unterstützt Sie natürlich auch unser umfassender Leitfaden zur englischen Grammatik!

das-internet-zum-englischlernen-nutzen-mosalingua

Das Internet zum Englischlernen nutzen

Abbe hat das Video auf Englisch aufgenommen, und auch wenn sie natürlich langsam und deutlich spricht, können Sie die Untertitel auf Deutsch aktivieren, um kein Detail zu verpassen. Dazu klicken Sie in YouTube ganz einfach auf das kleine Zahnradsymbol in der rechten unteren Ecke.

Abgesehen von diesem Video gibt es in unserer YouTube-Serie zur englischen Grammatik übrigens noch viele weitere Tipps und Tricks zu entdecken. Das sollten Sie sich auf keinen Fall entgehen lassen 🙂

Wie Sie mit dem Internet Ihre englische Grammatik verbessern können

Hi! Hier ist Abbe von MosaLingua. Heute geht es um eine andere Methode, um selbstständig Grammatik zu lernen, indem man einige der besten Ressourcen nutzt, die es gibt: Ihren PC und eine Internetverbindung.

Also, los geht’s!

Google hilft Ihnen bei allen Grammatikfragen, die Sie vielleicht haben. Schauen wir uns an, wie Sie es am besten benutzen.

Erstens: eine einfache Methode, um die Korrektheit der Grammatik zu überprüfen, ist es, Teile Ihres Satzes in das Suchfeld einzugeben. Sie können die Vorschläge, die dann erscheinen, nutzen, um abzuschätzen, ob Ihr Satz korrekt ist oder nicht. Wenn Sie sich nicht zwischen zwei verschiedenen grammatikalischen Konstruktionen entscheiden können, nutzen Sie die Schlüsselwörter „oder“ und „vs“. Das führt Sie zu den wichtigsten Webseiten, auf denen Sie Ihre Antwort finden können.

Sagen wir z.B.: Wenn ich mir nicht sicher bin, ob ich „I put the plate in“ oder „into the cupboard“ sagen sollte – In diesem Fall, kann ich „put in vs. put into“ suchen. Das erste Ergebnis, das ich erhalte, führt mich zu einem bekannten Sprachforum über Englisch, wo diese Frage bereits gestellt wurde. Die gegebene Antwort ist, dass „in“ das Ziel betont, während „into“ die Bewegung beschreibt.

Ein weiterer Trick, wenn Sie sich mit einem Satz nicht sicher sind: geben Sie den Satz ins Suchfeld ein, und zwar in Anführungszeichen, und überprüfen Sie die Ergebnisse Ihrer Suche. Wenn die Anzahl der Suchergebnisse sehr niedrig ist (sagen wir, unter 1000), dann ist es sehr wahrscheinlich, dass Ihr Satz falsch ist.

Wenn Sie zwischen zwei Konstruktionen schwanken, nutzen Sie diesen Trick und vergleichen Sie die Anzahl der Ergebnisse. Nehmen wir folgendes Beispiel:

„I should go now“ und „I should to go now“

Das erste hat etwa 370,000 Ergebnisse; das zweite: nur ca. 10… Also können wir annehmen, dass der erste Satz korrekt ist. Natürlich funktioniert dieser Trick sehr gut für einfache Fragen.

Schauen wir, welche Werkzeuge wir für kompliziertere Sätze nutzen können.

Das ist ein Plug-In für Ihren Chrome Browser, das Ihnen dabei hilft, Grammatikfehler zu entdecken. Die gute Nachricht ist, dass es super funktioniert und absolut kostenlos ist. Sie müssen dieses Plug-In herunterladen und in Ihrem Browser installieren. Wenn Sie das erledigt haben, ist es bereit, Grammatikfehler zu finden, die Sie beim Schreiben machen. Wenn Sie prüfen möchten, ob ein Satz korrekt ist oder nicht, geben Sie ihn zum Beispielin eine E-Mail auf der Gmail-Seite ein. Jeder mögliche Fehler wird sofort unterstrichen. Klicken Sie darauf und ein Grammatikeditor erscheint.

Sehen wir uns anhand dieser komplett falschen Beispiele an, wie er funktioniert:

Ich habe geschrieben „I have did a mistake“ und „he do not know the day“.

Es ist ein tolles Werkzeug, denn es schlägt Ihnen nicht nur die korrekte Form vor, sondern erklärt Ihnen auch, was Sie falsch gemacht haben. Es zeigt mir hier die Korrektur und die Erklärung. Anscheinend sollte das Verb „did“ in der Past Participle Form sein. Sie müssen es ändern. Außerdem scheinen das Pronomen „he“ und das Verb „do“ nicht übereinzustimmen. Sie sollten das Verb ändern.

Wenn Sie auf „mehr“ klicken, erhalten Sie sogar noch mehr Informationen. Genau wie von einem echten Englischlehrer.

Dieses Plug-In ist wirklich nützlich, um englische Grammatik in der Praxis zu lernen. Sie werden sehen: Sie werden schnell Fortschritte machen, während Sie Spaß haben, zum Beispiel beim Chatten mit einem Tandempartner oder beim Austausch in einem Forum. Glauben Sie mir, es hat nichts mit einer typischen, langweiligen Grammatikstunde zu tun.

Diese Tricks beweisen, dass Technologien Ihnen in den meisten Fällen helfen können. Manche Fragen bleiben vielleicht noch offen, aber machen Sie sich darüber keinen Kopf, Übung macht den Meister!

Das ist alles für heute! Wenn Sie mehr Tricks erfahren möchten, liken Sie das Video und abonnieren Sie unseren Kanal. Sie können unter den Kommentaren auch Fragen stellen oder Vorschläge machen. Wir freuen uns über Ihre Nachrichten. Viel Spaß beim Lernen und bis zum nächsten Mal!

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Dann wird Ihnen unsere MosaLingua-Community bei Facebook ebenfalls gefallen:

Werden Sie Mitglied des MosaLingua Lernclubs – kostenlos

Tausende Menschen profitieren bereits davon und warum nicht auch Sie? Die Mitgliedschaft ist 100% kostenlos:

Speak Your Mind

*