Eine zweite Sprache zu sprechen hat mehrere Vorteile. Dies haben Sie sicher schon öfter gehört oder gelesen… Und welche Vorteile werden am häufigsten genannt? Dass man bessere Jobmöglichkeiten hat, dass es noch einfacher wird, eine dritte Sprache zu lernen, dass man Freunde auf der ganzen Welt finden oder ohne Probleme im Ausland kommunizieren kann… Die oben genannten Gründe waren übrigens meine Hauptmotivation zum Lernen und anschließend zum Perfektionieren der englischen Sprache. Dennoch gibt es diverse weitere Vorteile der Zweisprachigkeit, die mir erst kürzlich untergekommen sind, und von denen zu wenig gesprochen wird. Vielleicht werden Sie diese ebenfalls motivieren, also lesen Sie sie!

Letztes Update: 5. Oktober 2020

Vorteile der Zweisprachigkeit

 

Es existiert eine Vielzahl an Studien, die die Vorteile der Zweisprachigkeit genau aufzeigen. Oder wenigstens die Vorteile, die alle zweisprachigen Menschen gegenüber den einsprachigen haben. Diese Studien beruhen hauptsächlich auf der Tatsache, dass das Gehirn eines bilingualen Menschen immer in beiden Sprachen aktiv ist…. auch wenn dieser nur eine Sprache spricht. Diese doppelte Aktivität fordert von diesem Menschen also, interne Konflikte zu lösen („Welche Sprache werde ich wählen, um dieser oder jener Person zu antworten?“). Eine konstante, mentale Aufgabe, die zur Vertiefung von gewissen kognitiven Aspekten des Gehirns führt.

Vorteile der Zweisprachigkeit

 

Was sind nun die Vorteile, unser Gehirn doppelt aktiv zu halten, indem wir auf zwei Sprachen nachdenken?

 

Vorteile der Zweisprachigkeit: Training fürs Gehirn

Die Zweisprachigkeit verbessert die kognitiven sowie die exekutiven Funktionen unseres Gehirns. Funktionen, die unser Verhalten und unsere emotionalen Aktivitäten leiten. Beispiele gefällig? Diese Funktionen die Ihnen dabei helfen, Ziele festzulegen, Strategien zum Erreichen dieser Ziele zu planen, oder auch sich zu organisieren und alltägliche Aufgaben zu managen. Anmerkung: dies sind die Funktionen, die unser Verhalten entsprechend unserer Ziele verändern. Laut Albert Costa*, Autor und Wissenschaftler an der Universitat Pompeu Fabra, hat die Verstärkung der exekutiven Funktionen des Gehirns einen enormen Vorteil für die zweisprachigen Menschen gegenüber ihren monolingualen Artgenossen.

Warum? Zweisprachige Leute haben in der Tat höhere Kapazitäten, ein Auge auf ihre Umwelt zu werfen und diese zu beobachten. Denn sie wechseln oft zwischen den Sprachen hin- und her, was sie dazu zwingt, auf ihre Umgebung zu achten und sich schnell an die Veränderungen in ihrer Umwelt anzupassen.

Ein Beispiel? Ein bilingualer Mensch diskutiert mit zwei Leuten unterschiedlicher Nationalität und Muttersprache. Er kann von einer zur anderen Sprache wechseln, um mit beiden Gesprächspartnern zu kommunizieren. Diese anstrengende Übung ist für das Gehirn Schwerstarbeit, da es wissen muss, mit wem es beispielsweise Deutsch und mit wem es zum Beispiel Französisch sprechen muss. Dazu wäre es ohne ein Auge auf seine Umwelt nämlich nicht in der Lage. 

 

Erhöhte Kontrolle des Gehirns

eine zweite Sprache trainiert Ihr GehirnZweisprachige Menschen haben die Tendenz, eine erhöhte Kontrolle über die kognitiven Funktionen des Gehirns zu entwickeln (Funktionen in Bezug auf Planung, Konzentration oder einer Sperre von gewohnten Antworten). Laut den von Kovacs* durchgeführten Studien haben Kinder mit 7 Monaten, die in eine zweisprachige Umwelt hineingeboren wurden, im Gegensatz zu solchen aus einer einsprachigen Umgebung, gelernt, keine Antworten auf Fragen, die ihnen vorab der Studie gegeben wurden zu benutzen. Anstatt dessen wählten diese Antworten, welche besser auf die Fragen passten.

Dies bedeutet, dass das Gehirn einer bilingualen Person beim Planen oder bei der Änderung eines Plans um ein Ziel zu erreichen, besser darauf vorbereitet ist, hinderliche Antworten zu unterdrücken, um sich auf die Erreichung des Ziels zu konzentrieren.  

 

Vorteile der Zweisprachigkeit für Ihre Gesundheit

In zwei Sprachen zu denken bietet langfristig gesehen also viele Vorteile. Mehrere Studien haben gezeigt, dass bei zweisprachigen Menschen im Durchschnitt 4 Jahre später Alzheimer festgestellt wird als bei einsprachigen. Es ist tatsächlich so, dass sobald ältere Menschen mit dem Lernen einer Fremdsprache beginnen und ein fortgeschrittenes Lernniveau erreichen, diese eine gewisse Aktivität des Gehirns aufrechterhalten können, durch welche die Folgen der Alzheimer-Krankheit gebremst werden.

 

Video BONUS: Warum Sie ein besserer Mensch werden, wenn Sie Fremdsprachen sprechen

Sie sind noch nicht ganz überzeugt? Dann schauen Sie sich das folgende Video an:

In diesem kleinen, aber feinen Video haben wir noch weitere Vorteile von Zweisprachigkeit für Sie zusammengefasst. Es ist auf Englisch, aber Sie können natürlich gerne die Untertitel auf Deutsch aktivieren.

 

Wir hoffen, dass Sie diese – neuen – Vorteile überzeugt haben, am Sprachenlernen dranzubleiben. Oder jetzt damit anzufangen! Ich weiß nicht, wie Sie darüber denken, aber ich bin der Meinung, dass es sich lohnt 😉 In unserem Kommentarfeld können Sie uns auch gerne Ihre Ansichten mitteilen. Wir freuen uns schon darauf Ihre Erfahrungen kennenzulernen!

 

Unsere anderen Artikel zum Thema Zweisprachigkeit

Wir haben verschiedene interessante Artikel zum Thema Zweisprachigkeit und der Vorteile, die Sie mit sich bringt, geschrieben. Wenn Sie mehr über dieses faszinierende Thema wissen wollen, dann sehen Sie sich die folgenden Artikel an:

Treten Sie ausserdem jetzt gleich unserer Sprachgemeinschaft bei, um keine Informationen mehr rund ums Sprachen lernen zu verpassen. Zahlreiche Abonnenten profitieren jetzt schon von den grossartigen Tipps und Tricks, die unser Team aus Sprachexperten mit Ihnen teilt. Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter oder abonnieren Sie unseren Kanal auf YouTube und verbessern Sie ab sofort Ihre Sprachkenntnisse mit unseren Videos. Vergessen Sie nicht Ihre Benachrichtigungen einschalten, damit Sie keines unserer tollen Lernvideos verpassen. Geben Sie unserem heutigen Artikel ein “Gefällt mir” oder folgen Sie uns!
Bis bald!

*Costa, A. et al., 2011. Bilingualism Tunes the Anterior Cingulate Cortex for Conflict Monitoring. Cerebral Cortex, 22(9), pp.2076-86.

*Kovács, M. and Mehler, J., 2009. Cognitive gains in 7-month-old bilingual infants. PNAS, 106(16), pp.6556-6560.