Kindern Englisch beibringen macht schon von klein auf Spass und auch Sinn. Dabei gibt es aber kein bestimmtes Alter, um mit dem Lernen von Fremdsprachen zu beginnen. Heute wollen wir uns dem Thema Kindern spielerisch Englisch beibringen oder allgemeiner Kindern Sprachen beibringen widmen. Zwischen Abzählreimen auf Englisch und anderen Geschichten wie The Beauty and The Beast, kommen wir auf die besten Hilfsmittel zum Lernen zu sprechen.

Letztes Update: 10. April 2021

Kindern Englisch beibringen

Kindern Englisch beibringen – von klein auf

Wenn Sie von uns nun erwarten, dass wir Ihnen sagen, ab welchem Alter Ihr Kind Englisch lernen sollte, dann müssen wir Sie leider enttäuschen. Denn darauf haben wir keine genaue Antwort! Es gibt kein bestimmtes Alter, um mit dem Lernen von Fremdsprachen zu beginnen.

Kinder von Eltern mit verschiedenen Nationalitäten, wovon zum Beispiel das eine Elternteil aus England und das andere aus Deutschland kommt, verstehen beide Sprachen von Geburt an – oder sogar bereits davor, solange sie noch im Bauch ihrer Mutter sind. Das Ergebnis: diese Kinder wachsen zweisprachig auf; man spricht in diesem Fall übrigens von früher Zweisprachigkeit. Diese zweisprachige Umwelt können Sie auch bei sich schaffen, auch wenn beide Elternteile die gleiche Muttersprache haben: es genügt, mit Ihrem Kind von Beginn an Englisch und Deutsch zu sprechen. Oder auch erst nach 3, 6, 10 Jahren… das ist nicht so wichtig.

In jedem Fall und unabhängig von Alter machen Sie Ihrem Kind ein sehr schönes Geschenk, wenn Sie ihm spielerisch Englisch beibringen. So erhält Ihr Kind nicht nur die Chance, eine zweite mühelos Sprache zu sprechen, sondern es kann auch von folgenden Vorteilen profitieren:

  • Ihr Kind wird weniger Scheu haben, sich in der Schule auf einer Fremdsprache auszudrücken.
  • Es wird ihm leichter fallen, weitere Sprachen zu lernen, da es ein besseres Gefühl für fremdsprachige Laute sowie eine höhere kognitive Flexibilität haben wird.
  • Es wird eine gewisse Sensibilität für kulturelle Diversität entwickeln, was heutzutage von großer Wichtigkeit ist.

Kindern Englisch beibringen

Bemerkung: wenn Sie Ihrem Kind zwei Sprachen beibringen, also Deutsch und Englisch, dann werden Sie feststellen können, dass dies anfangs zu einem Mischmasch führen kann. Es kann passieren, dass Ihr Kind in einem deutschen Satz ein englisches Wort verwendet, weil ihm dieses zuerst in den Sinn gekommen ist. Aber keine Panik, das ist ganz normal! Mit der Zeit wird Ihr Kind die verschiedenen Bedeutungen lernen und es wird ebenso lernen, die eine oder die andere Sprache für sich angemessen zu sprechen. 

 

BONUS: Video zum Thema Englisch für Kinder: Wie Sie Ihren Kindern Sprachen beibringen

Seinen Kindern Englisch beizubringen kann Spaß machen und ganz einfach sein, wenn man dafür einen guten Ansatz hat. Von diesem hängt es tatsächlich ab, ob es Ihnen gelingen wird, Ihren Kindern Englisch oder jede beliebige Fremdsprache beizubringen. In diesem Video gibt Ihnen Luca viele wertvolle Tipps zum Englischunterricht für Kinder, die auf seiner eigenen Erfahrung mit seinen beiden Söhnen basieren.

Das Video ist wie so oft auf Englisch, Sie können es sich aber auch auf Deutsch ansehen, in dem Sie die entsprechenden Untertitel per Klick auf das kleine Drehrad, wählen.

 

Kindern spielerisch Englisch beibringen: welche Hilfsmittel nutzen?

Wie bei Erwachsenen besteht auch bei Kindern der Schlüssel zum Erfolg im regelmäßigen Lernen. Nur ausdauerndes Lernen ist von Erfolg gekrönt. Im Folgenden zeigen wir einige Tricks und Techniken auf, wie Sie Kindern spielerisch Englisch beibringen können … regelmäßig bzw. täglich.

 

1. Mit dem Kind Englisch sprechen und für die englische Sprache günstige Rahmenbedingungen schaffen

Als Eltern sind Sie für Ihre Kinder ein Bezugspunkt. Das Kind reproduziert alles, was Sie tun: so entwickelt und regt es sich. Um es von Anfang an mit der englischen Sprache in Kontakt zubringen, können Sie ganz einfach damit beginnen, mit Ihrem Kind Englisch zu sprechen. Sie können ihm Vokabeln und deren Bedeutung sagen, ihm alltägliche Dinge auf Englisch erklären, zum Beispiel wie man sich die Zähne putzt, die Schuhe bindet oder die Zusammensetzung des Essens auf seinem Teller.

So gewöhnen Sie das Kinderohr an neue Klänge und Wörter. Im gleichen Stil können Sie aber auch eine „Englisch-Ecke“ in Ihrem Haus schaffen: einen Ort, wo es englische Spielsachen, Poster, Bücher etc. gibt. Wenn Sie das Englische in den Alltag Ihres Kindes integrieren, dann ermöglichen Sie ihm, sich ganz langsam und spielerisch mit dieser Sprache vertraut zu machen. 

 

2. Geschichten auf Englisch vorlesen

auf Englisch vorlesen

Wir haben bereits von der Wichtigkeit, englische Bücher zu lesen, berichtet, und zwar um sein Hörverständnis zu verbessern und sein Vokabular zu erweitern. Ebenso ist es interessant, seinem Kind Geschichten vorzulesen, bzw. abhängig vom Alter Ihr Kind selbst lesen zu lassen. So gewöhnt sich sein Ohr leicht an die Sprache, und sein Hör- oder Schriftverständnis verbessern sich je nach seinem Leseniveau. Und neue Wörter lernt es auch. 

 

Es gibt mehrere Kinderbücherkategorien auf Englisch

  • Bücher mit einer Audio-CD, ein Hilfsmittel, das besonders geeignet ist, um Ihr Kind an den Akzent von Muttersprachlern zu gewöhnen (und nicht nur an Ihren Akzent).
  • Bücher, die das Englische und Deutsche vereinen: generell handelt es sich hierbei um einfach zu verstehende Geschichten, in Bildern und ohne Untertitel, aber mit Dialogen zwischen den Personen, die sowohl auf Englisch als auch auf Deutsch dastehen. So kann sich Ihr Kind die Szene auf der einen Sprache genauso wie auf der anderen vorstellen.
  • Bücher, um Vokabeln zu lernen: ein Wort und seine Defintion in Bildern. Ab 3 Jahren.

Es gibt einige Verlagshäuser, die auf englische Kinderbücher spezialisiert sind, zum Beispiel Little bilingues. Am wichtigsten ist, dass Sie ein Buch auswählen, das auf das Alter und Sprachniveau des Kindes zugeschnitten ist, und an welchem Ihr Kind Interesse bekommt. Man muss es zum Lernen motiviern, ihm unterhaltsame und lustige Hilfsmittel vorstellen, um das Lernen so natürlich wie möglich zu gestalten.

 

3. Kindern Englisch beibringen mit Liedern und Singen

Eine weitere amüsante Art, wie Sie Kindern spielerisch und leicht Englisch beibringen können: Abzählreime und andere Kinderlieder auf Englisch anhören. Vielleicht nicht die beste Lösung für Sie persönlich, wenn Sie so die ganze Zeit Reime für Kinder auf Englisch im Kopf haben! Aber diese Methode ist speziell für Ihr Kind sehr wirkungsvoll, und vor allem lustig. Lieder sind ein tolles Mittel, um ihm neue Englische Wörter beizubringen und es an die Aussprache heranzuführen. 

 

Finden Sie dafür die passenden Hilfsmittel online

  • Sie finden auch diverse Youtube-Kanäle sowie einzelne Videos für Kinder, manche auch mit Inhalten auf Englisch wie WattsEnglish oder TuTiTu Englisch lernen.
    Generell besteht das Material aus vielen spielerischen Reimen und Liedern und Animationen, um das Angenehme mit dem Nützlichen zu verbinden.
  • Es gibt aber auch andere Kategorien von Youtube-Kanälen wie BusyBeavers – auf Englisch wie anderen Sprachen verfügbar- oder auch Kids TV: diese Kanäle bieten ausschließlich englische Inhalte, ohne Untertitel und Übersetzung, was genügt, um eine englischsprachige Umwelt für Ihr Kind zu schaffen. 
    Das Themenspektrum ist riesig: Videos zum Lernen des Alphabets, Videos über Tiere, die Wichtigkeit des Zähneputzens etc. Aber auch pädagogische Lieder und Reime zum Englischlernen gibt es.

 

Kindern Englisch beibringen

 

4. Zeichentrickserien auf Englisch ansehen

Nach dem Hören, Lesen und Singen können Sie Ihrem Kind auch vorschlagen, Zeichentrickserien auf Englisch oder zweisprachige Serien anzusehen. Auf diese Art werden Kinder in Holland übrigens ans Englische herangeführt: es gibt in diesem kleinen Land sehr wenig synchronisierte Inhalte im Fernsehen, und so wird das meiste in der Originalsprache ausgestrahlt.

Das Lernprinzip ist das gleiche wie wenn wir Ihnen raten, Filme auf Englisch anzusehen, erst mit und dann ohne Untertitel, vor allem um sein Hörverständnis zu verbessern und sein Vokabular zu erweitern. Werfen Sie auch einen Blick auf den interessanten Blog Artikel von MosaLingua Mitbegründer Luca darüber wie man Kinder zweisprachig erzieht.

 

5. Auf kostenlosen Webseiten auf Englisch surfen

Zum Schluss kommen wir nochmal auf den Anfang dieses Artikels zurück, wo wir darauf hingewiesen haben, wie wichtig es ist, mit Ihrem Kind Englisch zu sprechen… in der Tat ist es nicht immer einfach, sich dies zu trauen: man weiß nicht wo und wie anfangen, was man lehren soll. Aus diesem Grund ist es interessant, das Lernen mit englischen Seiten für Kinder zu verbinden, und dies ist auch noch kostenlos. Die beiden bekanntesten?

 

Internetressourcen dafür

Diese Websites können wie Hilfsmittel zum Lernen genutzt werden: die drei bisher genannten Methoden helfen, Ihr Kind mit der englischen Sprache in Kontakt zu bringen. Mit dieser letzten Methode können Sie englischsprachige Umwelt durch ein pädagogisches Hilfsmittel komplettieren: Diese beiden Seiten sind sehr durchdacht und umfangreich, und von Englischexperten erstellt. Dort finden Sie:

  • Spiele, da es einfach ist, spielerisch zu lernen,
  • Musik zum Anhören,
  • Geschichten zum Lesen und Vorlesen,
  • Lektionen mit Vokabeln und Grammatik, die speziell auf Kinder zugeschnitten sind,
  • etc.

Dies wird Ihnen sicher helfen, täglich eine neue Aktivität zum Englischlernen für Ihr Kind zu finden.


Unabhängig vom Alter Ihres Kindes, können Sie sachte damit anfangen, eine englischsprachige (oder mehrsprachige) Umwelt zuhause zu schaffen. Lieder, Lektüre, Fernsehen, all diese Ressourcen können heutzutage einfach genutzt werden und helfen beim Lernen.

 

Die folgenden Beiträge interessieren Sie vielleicht auch, wenn Sie Ihr Kind mehrsprachig erziehen wollen:

 

Wenn Sie weitere Ideen oder Anregungen haben, dann hinterlassen Sie doch bitte einen Kommentar, wie Sie Ihren Kindern spielerisch Englisch beibringen!