Schnell Arabisch lernen kann heutzutage in vielen Situationen gerade zu notwendig werden. Die arabische Sprache gehört zu den meist gesprochenen Sprachen der Welt. Mit mehr als 300 Millionen Sprechern, wird sie als eine universelle Sprache, mit bedeutsamer Ausdehnung angesehen. Das wird zusätzlich verstärkt durch die aktuellen (geo)politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Herausforderungen, welchen sich die arabische Welt in den internationalen Beziehungen darstellt. Das Ergebnis ist ein gesteigertes Interesse an dieser Sprache. Deshalb kann es also sehr wichtig sein, schnell Arabisch zu lernen! Aber wie geht das am besten? Genau das werde ich Ihnen in diesem Artikel erklären. 

Schnell Arabisch lernen - so geht's!

Schnell Arabisch lernen: Ist das eigentlich schwierig?

Arabisch unterscheidet sich von den indo-europäischen Sprachen und schnell Arabisch lernen wird generell als schwierig angesehen (wenn nicht sogar als unmöglich)… Aber das sind nur Clichés, die von einigen wenigen verbreitet werden. Ausgefeilte wissenschaftliche Methoden von Sprachspezialisten haben gezeigt, dass Arabisch lernen ein Prozess ist, der sich in nichts vom Lernen anderer Sprachen unterscheidet, darunter natürlich auch nicht von dem Erlernen europäischer Sprachen. Das Lernen arabischen Wortschatzes ist ein wichtiger Schritt, um die Sprache sprechen zu können. Es gibt viele Lernende, die es schwer finden sich den Wortschatz dieser schönen Sprache zu merken. Es gibt allerdings raffinierte Lern-Methoden, die auf wissenschaftlichen Erkenntnissen der kognitiven Wissenschaft und der Psychologie basieren. Diese Methoden machen es möglich, schnell und effizient Arabisch zu lernen. Nach einer kurzen Bestandsaufnahme dieser wunderbaren Sprache, werde ich Ihnen erklären, welchen Methoden Sie folgen sollten, um sich in Rekordzeit arabischen Wortschatz zu merken.  

Schnell Arabisch lernen, um sich in der Welt verständigen zu können
Die arabische Sprache und ihre Verbreitung weltweit.

 

 

Schnell Arabisch lernen: zwei Versionen der arabischen Sprache

Die arabische Sprache ist eine semitische und universelle Sprache, die bereits mehrere Jahrtausende alt ist. Über 300 Millionen Menschen weltweit sprechen Arabisch und in mehr als 20 Länder ist sie die offizielle Amtssprache. Die arabische Sprache hat sich mit der Ausdehnung des Islam weiter ausgebreitet, und zwar in allen Bereichen der Welt. Ausserdem erfährt sie gerade eine Ausdehnung durch Migrationsbewegungen und die Anwesenheit arabischer Gemeinschaften im Westen. Die Sprache unterteilt sich in zwei Varianten: das moderne Standard-Arabisch, auch klassisches Arabisch genannt, und das Populär-Arabisch, welches sich aus unterschiedlichen Versionen zusammensetzt. Das Literarische/klassische Arabisch ist die offizielle Sprache in einer Reihe von Ländern, welche zusammen die arabische Welt ausmachen. Es ist die Sprache, welche für den Schriftverkehr benutzt wird, in der Presse, in der Literatur, der administrativen Korrespondenz etc. Das Populär-Arabisch hingegen, ist das Alltags-Arabisch. Es setzt sich aus Worten zusammen, die aus den verschiedensten Universen dieser Sprache stammen, deren dominanter Kern jedoch stets das klassische Arabisch ist. Man kann es als eine Art Patchwork aus Vokabeln sehen. Diese zwei Varianten, das klassische und das Populär-Arabisch, existieren in den unterschiedlichen arabischen Ländern nebeneinander her.

 

Wie kann man denn schnell Arabisch lernen?

Schnell Arabisch lernen: mit einer Liste der 500 meist-genutzten arabischen Wörter

Warum nicht Arabisch als zweite Sprache lernen?

Alle Sprachen weltweit haben so etwas wie eine Liste mit ihrem „Grundwortschatz“, also den im Alltag meistverwendeten Wörtern. Das Konzept dieser „Grundwortschatzliste“ sollte jeder kennen und diese Worte lernen, um die Zielsprache beherrschen zu können. Was die arabische Sprache betrifft, so existieren in etwa 500 Worte auf dieser Liste. Diese kommen quasi in allen Alltagskonversationen vor. Die Liste ist daher der ideale Grundstein um schnell Arabisch zu lernen. Diese „Grundwortschatzliste“ ist ein wesentliches Element, wenn man entsprechende des Paretoprinzips, laut welchem 80% der Ergebnisse beim Sprechen von 20% Grundwortschatz bestimmt werden, lernen will. Wenn Sie einmal die „Basisliste“ vor sich liegen haben, dann gehen wir zum folgenden Schritt über: lernen und merken Sie sich diese Liste in nur einem Monat. Es genügt wenn Sie dazu 15 Minuten täglich zu lernen.  

 

Wie kann man sich den arabischen Wortschatz merken?

Um sich zehn arabische Wörter pro Tag zu merken (oder zwischen 10 und 15), ist es notwendig, dass Sie das System der wiederholten Verteilung (oder auf Englisch Spaced Repetition System) anwenden. Dieses System erlaubt Ihnen, sich Wortschatz, Konzepte und Informationen langfristig zu merken, indem es sich mit zeitlich verteilten Wiederholungen beschäftigt. Deshalb müssen Sie auf Basis der Vergessenskurve planen, die Ihnen erlaubt Ihre „Grundwortschatzliste“ durchzugehen, bevor Sie sie vergessen. So kann Ihr Gedächtnis sich Worte langfristig merken. Wichtig: Sie können gerne Ihre „Grundwortschatzliste“ mit Wortschatz aus Spezialgebieten vervollständigen. Zum Beispiel mit dem Vokabular, das in der Medien- und Pressewelt verwendet wird, im Handel, Finanzbereich, der Wirtschaft, der Medizin, Religion, Kultur, Mode, im Gesetzesbereich etc. Es liegt ganz an Ihnen, welches Vokabular noch mit dazu gehört! Wenn Sie Ihre Liste einmal festgelegt und erstellt haben, dann wird es Ihnen leichter fallen, schnell Arabisch zu lernen.

 

Arabische Worte in Kategorien lernen

Haben Sie den Vorsatz schnell Arabisch zu lernen, dann kann auch die folgende Technik hilfreich für Sie sein: das Flashkarten System (flashcards auf Englisch). Die Effizienz dieser Technik erlaubt Ihnen die gelernten arabischen Worte leicht wieder aus Ihrem Gedächtnis hervorzuholen. Diese Technik basiert auf dem aktiven Wiederholen (active recall auf Englisch), welches sehr wirkungsvolle Ergebnisse zeigt. Sie erlaubt Ihnen auch an der Aussprache arabischer Wörter zu arbeiten und stützt sich auf die Reaktivität der Antwort auf eine gestellte Frage, sowie darauf, dass Sprachen lernen auch Spass machen soll. Die Technik ähnelt ein wenig jener, bei der Sie Post-Its auf die jeweilig bezeichneten Gegenstände kleben… Sie sehen schon was gemeint ist. Kleines Plus: die Methode des aktiven Wiederholens gehört zu den effizientesten modernen Methoden, um sich arabische Wörter zu merken.  

 

Arabische Wörter in arabischen Sätzen lernen 

Sich die „Grundwortschatzliste“ zu merken, ist eine wichtige Etappe, sie reicht aber alleine nicht aus. Einzelne Wörter isoliert voneinander zu lernen, genügt nicht, um eine neue Sprache zu lernen. Um bessere Ergebnisse zu erreichen, müssen Sie das Vokabular in Sätze einfügen, welche den einzelnen Wörtern einen Sinn geben. Auf diese Weise, werden Sie Ihre gelernten Vokabeln bald zum Ausdruck eigener Ideen in einem Gespräch verwenden können. Dafür ist es notwendig, dass Sie die Wörter in typische Sätze einfügen, durch die Sie sich auf Arabisch ausdrücken können. Diese sentence patterns stehen in derselben Linie wie das Paretogesetz: die in Alltagsgesprächen am meisten genutzten Sätze werden benutzt, um in Rekordzeit arabisch zu lernen.

Diese Sätze werden Ihnen erlauben, sich in verschiedensten Alltagssituationen zurechtzufinden. Die Methode, Arabisch anhand von fertigen Sätzen zu lernen, macht es möglich, eine Schwäche auszubessern (wenn man so sagen kann), an der viele Arabisch-Schüler leiden: nämlich die Grammatik und Konjugationsregeln nicht zu kennen. Aber nur unter uns gesagt: Sie müssen die Grammatik- und Konjugationsregeln gar nicht auswendig kennen, um sich in der Sprache auszudrücken… Zumindest nicht in den ersten Monaten nach Ihrem Lernbeginn. Die fertigen Sätze, die Sie lernen müssen, sollten selbstverständlich Ihrem Arabischniveau, Ihren Zielen und Bedürfnissen entsprechen.

Früh übt sich... Machen Sie sich gleich daran schnell Arabisch zu lernen!
Fangen Sie jetzt mit dem Lernen an!

 

Schnell Arabisch lernen: Noch einen Schritt weiter gehen…

Wenn Sie sich erst einmal die ersten Sätze dank einer passenden Sprachlernmethode gemerkt haben, dann können Sie beim Lernen der arabischen Sprache einen Schritt weitergehen und sich im Anschluss auf das Alphabet und die Aussprache konzentrieren.  

 

Ein paar Tricks zum Lernen des arabischen Alphabets

Das arabische Alphabet besteht aus 28 Buchstaben. Um dieses Alphabet effizient zu lernen, ist es grundlegend, dass Sie sich die Aussprache jedes Buchstaben genau anhören. Äquivalente für arabische Buchstaben in anderen Sprachen zu suchen, kann interessant sein, aber reicht nicht aus! Um es genauer zu sagen, es gibt drei Buchstaben im arabischen Alphabet, die einfach keine Entsprechung in den indo-europäischen Sprachen haben, wie zum Beispiel der Buchstabe ع. Die wirksamste Methode, um das arabische Alphabet besser aussprechen zu lernen, ist, in diesen zwei Schritten vorzugehen:

  1. An Ihrer Hörfähigkeit arbeiten: aufmerksam der Aussprache der arabischen Buchstaben zuzuhören, um die verschiedenen Laute zu unterscheiden und so zu vermeiden, sie zu verwechseln ( z.B. die Aussprache der Buchstaben ذ und ز).
  2. Üben, alle Buchstaben richtig auszusprechen. Kurzer Ratschlag: um das zu tun, ist es interessant zu lernen, wie man zur Aussprache jedes Buchstabes seine Zunge positioniert.

 

Das arabische Alphabet
Das arabische Alphabet.

 

Eine weitere Methode besteht darin das arabische Alphabet in die folgenden Kategorien aufzuteilen:

  • Buchstaben, die leicht auszusprechen sind (wie ت [ta], س  [si], ك   [ka] ,  ذ [dha] ) und Buchstaben, deren Aussprache ähnlich ist (wie Sa – mit «s» wie in «Sonne») ت  [ta] und ق  [qa]. Dieser letzte Buchstabe wird ganz kehlig ausgesprochen, im Gegensatz zum Buchstaben «ka», welcher aus dem Mundraum heraus gesprochen wird.
  • Die Buchstaben, die man links und rechts anfügen kann, und jene Buchstaben, die man nur rechts, aber nicht links anfügen kann. Es handelt sich um folgende Buchstaben: أ [alif], د  [da], ذ [dha], ر  [raa] (r roulé),ز[zayn] und و [waw].
  • Die variablen und invariablen Buchstaben. Man unterscheidet im Arabischen zwischen den variablen Buchstaben, deren Deklination sich verändert, wenn sie sich am Ende eines Wortes befinden, und den invariablen, welche sich zu Wortanfang, -mitte und -ende gleich schreiben.

Ich wüsste tatsächlich keine weiteren Empfehlungen zur Übungen der phonetischen Version des arabischen Alphabets. Diese hier sollten ihnen helfen die existierenden Tonalitäten in der arabischen Sprache korrekt wiederzugeben. Sie werden Ihnen gewiss helfen, die der arabischen Sprache eigenen Klänge zu erkennen, welche sich von den deutschen Klängen unterscheiden.

 

Die graphische Transkription des arabischen Alphabets…

Es ist empfehlenswert, das arabische Alphabet nicht in der traditionellen Reihenfolge zu lernen. Denn dies erlaubt Ihnen Verwechslungen und andere Verwirrungen zwischen einzelnen Buchstaben zu vermeiden, deren Form und Transkription sich sehr ähneln, deren Klänge jedoch sehr unterschiedlich sind. Erst wenn Sie alle Buchstaben gelernt haben, sollten Sie sie in der traditionellen Reihenfolge lernen. Noch etwas: es ist genauso wichtig jeden Buchstaben richtig zu schreiben. Und zwar lesbar, korrekt und fliessend.

 

Methoden zum Lesen lernen

Es ist wichtig, zu Beginn die Vokale lesen zu lernen, kurze und lange. Danach gehen Sie zur Eliminierung der kurzen und langen Vokale am Wortende über. Dies wird Ihnen ermöglichen, sich von den Vokalen loszulösen und arabische Wörter ohne kurze Vokale zu lesen.  

 

Ein paar Tipps und Tricks von einem Lehrer an die Schüler!

Hier haben Sie einige Ratschläge und andere Empfehlungen um Ihr Lernerlebnis dieser wunderbaren Sprache optimal zu gestalten:

 

  • Ihr Lernen sollte nicht theoretisch sein: es ist wichtig, dass es in einem Kontext abläuft. Sie sollten Dinge lernen, die in einem praktischen Kontext stehen (mit Anwendungen in der jeweiligen Situation zum Beispiel).
  • Ich kann Ihnen nur empfehlen sich auf Aussprache-Übungen für Wörter, Sätze und Texte zu konzentrieren. Dies wird Ihnen erlauben, an einer guten Aussprache zu arbeiten, was Ihnen wiederum helfen wird sich schneller auf Arabisch auszudrücken.
  • Ihr Lernprozess sollte dynamisch ablaufen. Es ist unheimlich wichtig, dass das Lernen begleitet wird von amüsanten Aktivitäten und anderen Spielereien, damit Sie die Sprache besser aufnehmen.

 

Über den Autor

Dieser Artikel wurde von Salim Kecir, einem Ausbilder und Lehrer der arabischen Sprache mit über 15 Jahren Lehrerfahrung, geschrieben. Er ist ausserdem der Autor verschiedener Bücher zum Arabisch Lernen (Sie finden diese auf Amazon, wenn Sie auf diesen Link klicken). Er arbeitet auf der Plattform almodaris.com, die sich dem Arabisch Lernen für alle Altersstufen und Niveaus widmet.

Die folgenden Artikel passen zum Thema und können für Sie interessant sein: 

Treten Sie ausserdem jetzt gleich unserer Sprachgemeinschaft bei, um keine Informationen mehr rund ums Sprachen lernen zu verpassen. Zahlreiche Abonnenten profitieren jetzt schon von den grossartigen Tipps und Tricks, die unser Team aus Sprachexperten mit Ihnen teilt. Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter oder abonnieren Sie unseren Kanal auf YouTube und verbessern Sie ab sofort Ihre Sprachkenntnisse mit unseren Videos. Vergessen Sie nicht Ihre Benachrichtigungen einschalten, damit Sie keines unserer tollen Lernvideos verpassen. Geben Sie unserem heutigen Artikel ein „Gefällt mir“ oder folgen Sie uns!
 
Bis bald!