Sprachen in Liechtenstein: Welche Sprache spricht man eigentlich in Liechtenstein? Liechtenstein ist ein Binnenstaat und mit nicht einmal 40 000 Einwohner der kleinste Staat im deutschen Sprachraum. Wie die Schweiz ist Liechtenstein Mitglied der Vereinten Nationen (UNO) und der Europäischen Freihandelsassoziation (EFTA), nicht aber der Europäischen Union (EU). Im Gegensatz zur Schweiz gehört Liechtenstein dem Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) an.


Sprache in Liechtenstein

Der Staatsname leitet sich vom Haus Liechtenstein ab, das seit der Gründung des Fürstentums 1719 das Staatsoberhaupt stellt. Der Name des Adelsgeschlechts wiederum wird häufig auf einen lichten (hellen) Stein zurückgeführt, beispielsweise heisst es, die Stammburg des Geschlechts, Burg Liechtenstein in Niederösterreich, sei im 12. Jahrhundert auf einem hellen Felsen errichtet worden. Quelle: Wikipedia

Die Sprachen in Liechtenstein

Die offizielle Sprache Liechtensteins ist Deutsch in Form eines alemannischen Dialekts, welcher von den Einwohnern Liechtensteins gesprochen wird und sich vom Standarddeutsch unterscheidet. Er ähnelt jedoch den Dialekten, die in angrenzenden Gebieten gesprochen werden, wie in der Schweiz, in Vorarlberg (Österreich). Der Walder Dialekt wird in Triestenberg gesprochen.

Standarddeutsch wird zwar am meisten gesprochen, aber man hört, wie gesagt auch Schweizerdeutsch, Walser Sprache, Alemannisch und auch Englisch. Herauszufinden, aus welcher Region Liechtensteins jemand stammt, ist relativ einfach, wenn man die verschiedenen Dialekte kennt und weiß, woher sie stammen.

Standarddeutsch ist Hochdeutsch, eine indoeuropäische Sprache. Das Standarddeutsch Liechtensteins ähnelt stark dem Deutsch, das in Vorarlberg, also Österreich, gesprochen wird.

Die Liechtensteiner Bevölkerung spricht verschiedene Mundarten, die großteils der mittelalemannisch-hochalemannischen Übergangsmundart angehören. Diese werden auch im Rheintal und im benachbarten Kanton St. Gallen (Schweiz) sowie im benachbarten Vorarlberg (Österreich) gesprochen. Die Ortsdialekte unterscheiden sich dabei von Gemeinde zu Gemeinde teilweise wesentlich voneinander.

 

Schweizerdeutsch als eine der Sprachen in Liechtenstein

Um die 30 000 Menschen sprechen Schweizerdeutsch. Es breitet sich auch immer mehr aus im Lande, was zum Teil am großen Einfluss der schweizerdeutschen Medien und den Grundschullehrern, von denen die meisten Schweizerdeutsch sprechen, liegt. Viele Jugendliche sprechen einen ähnlichen Slang wie die jugendlichen Einwohner Zürichs.

 

Schweizerdeutsch hat einen französischen Einfluss und folgende Besonderheiten: 

  • Unterscheidung zwischen [Ə] und [ɛ].
  • Die Betonung bei französischen Wörtern liegt auf der ersten Silbe des Wortes.
  • Man verwendet keine glottal gebildeten Verschlusslaute. Dies ist in der Phonetik ein Konsonant, der durch die plötzliche stimmlose Lösung eines Verschlusses der Stimmlippen gebildet wird.
  • Endkonsonanten können betont werden.

 

Beispiele Schweizerdeutsch vs. Hochdeutsch:

Euse Nachber hät wele ufem Trottoir parkiere. (dt. Unser Nachbar wollte auf dem Gehweg parken.)
Woner gsee hät, das e Polizischtin ufem Velo chunt, hät er gcheert. (dt. Als er sah, dass eine Polizistin auf dem Fahrrad kam, kehrte er um.)
Er isch zum Parkplatz vom Spital änet de Chrüüzig überegfahre. (dt. Er fuhr über die Kreuzung zum Parkplatz des Krankenhauses.)
Er hät pressiert, will er no hät müese go poschte und en Brief iirüere. (dt. Er beeilte sich, denn er musste noch einkaufen und einen Brief einwerfen.)
Quelle: Memrise

Die Einwohner Liechtensteins in Prozent

  • Zwei Drittel der Einwohner sind gebürtige Liechtensteiner (66,1 %).
  • Fast 60 % der ausländischen Wohnbevölkerung kommt aus dem übrigen deutschen Sprachraum (28,1 % aus der Schweiz, 17,2 % aus Österreich und 12,7 % aus Deutschland).
  • 9,2 % der Einwohner stammen aus Italien und 5,5 % aus Portugal.
  • 4,4 % der Ausländer in Liechtenstein stammten aus der Türkei.
  • 23 % stammen aus anderen Staaten.

Insgesamt besteht Liechtensteins Bevölkerung Menschen aus rund 90 Nationalitäten.

Sprachen in Liechtenstein

 

Walser Sprache – Eine der Sprachen in Liechtenstein

Die Walser Sprache, auch Walliserdeutsch (Eigenbezeichnung: Wallisertitsch) wird in Liechtenstein nur von einer Minderheit von etwa 1300 Menschen gesprochen, vor allem in den Regionen Malbun und Triesenberg. Sie gehört zu den Hoch- West- Germanisch- und indoeuropäischen Sprachtypen.

 

Beispiele für die Walser Sprache:

Güotun Tag. (dt. Guten Tag.)

Güoten Abund. (dt. Guten Abend.)

Wie geyts der, heschus güot? (dt. Wie geht’s dir?)

Ich heyssu X und Dü? (dt. Ich heiße X, und du?)

Va wa chuscht de Dü? (dt. Woher kommst du denn?)

Äs geyt mer oorderli. (dt. Es geht mir recht gut.)

Mier ischt hittu tschitter. (dt. Ich fühle mich heute nicht so wohl.)

 

Alemannisch

Es handelt sich beim Alemannischen um einen Dialekt, den die Liechtensteiner mit den Österreichern in Vorarlberg gemeinsam haben und die im Alltag verwendet wird.

  • Der alemannische Dialekt ist eine Form von Deutsch, der in der Schweiz, Vorarlberg und Liechtenstein gesprochen wird.
  • Man nennt diesen Dialekt auch Schweizerdeutsch.
  • Alemannisch ist großteils nicht standardisiert, außer was die Schreibweise betrifft.
  • Es gibt keine großen Bemühungen, Alemannisch zu einer eigenen Sprache zu machen, da der Dialekt sehr regional ist. Er besitzt jedoch einen einzigartigen Wortschatz und bestimmte Eigenschaften, die ihn vom Standard Deutsch unterscheiden.

 

Beispiel für Allemannisch:

D’Mama: Bisch ufem Markt am iikofa gse? (dt. Mutter: Bist du auf dem Markt einkaufen gewesen?)

S’Fritzle: Jo, i ha drei Kilo Härdöpfel, a viertel Kilo Putter, a Glas Johannisbeer-Komfi und an Pack Schpagetti kooft. (dt. Fritzchen: Ja, ich habe drei Kilogramm Kartoffeln, 250 Gramm Butter, ein Glas Johannisbeermarmelade und eine Packung Spaghetti gekauft.)

Quelle: Wikipedia

 

Ist Alemannisch nun dasselbe wie Schweizerdeutsch?

Schweizerdeutsch ist eine Sammelbezeichnung für die in der deutschsprachigen Schweiz gesprochenen Dialekte. Die Dialekte der deutschsprachigen Schweiz gehören zur Dialektgruppe des Alemannischen.

Sprachen in Liechtenstein

Englisch als eine der Sprachen in Liechtenstein

Englisch wird in Liechtenstein eher weniger verwendet. Es wird aber in Bereichen der höheren Bildung benutzt und ist die beliebteste Zweitsprache des Landes. Nichtsdestotrotz ist Deutsch die Hauptsprache der Bildung in schulischen Institutionen auf Grundschul- und Gymnasiumsniveau.

 

Die Zukunft der sprachlichen Landschaft Liechtensteins

Die meistgesprochene Sprache Liechtensteins ist und bleibt Hochdeutsch, da diese auch in den Nachbarländern Österreich und der Schweiz gesprochen wird. Da es viel Zuwanderung im Land gibt, wird der Einfluss von Englisch jedoch im Laufe der Jahre zunehmen.

 

Kurze Zusammenfassung: Sprachen in Liechtenstein

Nach dieser schnellen Übersicht zu den verschiedenen Sprachen in Liechtenstein wissen Sie nun also, dass

  • die offizielle Sprache in Liechtenstein das Standarddeutsch ist, aber die meisten Einwohner es mit einem alemannischen Dialekt sprechen,
  • 94,5 der Einwohner Deutsch als erste Sprache sprechen,
  • Ausländer in etwa 34 % der Bevölkerung darstellen, mehrheitlich jedoch aus deutschsprachigen Ländern kommen.

Die Schrift- und Mediensprache ist übrigens üblicherweise das Schweizer-Hochdeutsch. In Liechtenstein schreibt man, wie auch in der Schweiz, statt eines ß (scharfes s genannt) ein Doppel-s (ss).

 

Für mehr Sprachwissen schlagen wir Ihnen diese Beiträge zum Lesen vor:

Falls Sie es noch nicht getan haben, treten Sie noch heute unserer Sprachgemeinschaft bei. Auf diese Weise verpassen Sie nie wieder Informationen mehr rund ums Sprachenlernen. Abonnenten aus aller Welt nutzen bereits die Tipps und Tricks für die Sprache, die sie so gerne lernen möchten. Sie können uns auf Facebook und Twitter folgen oder unseren Kanal auf YouTube abonnieren. Ab sofort werden Sie Ihren Lernprozess mit unseren Videos verbessern. Schalten Sie auch die Benachrichtigungen ein, um keines unserer großartigen Lernvideos zu verpassen.