Zeitformen Englisch – Um in der englischen Sprache natürlich zu klingen, ist es ratsam, sich nach einer ersten Beschäftigung mit den Lauten und der Aussprache anzusehen, welche Zeitformen es eigentlich gibt und welche am häufigsten verwendet werden. Wann verwendet man eigentlich present simple und wann past simple? Kennen Sie den Unterschied? In diesem Artikel sehen wir uns die gängigsten englischen Zeitformen an, dank derer Sie bald flüssiger und natürlicher klingen werden.

Zeitformen Englisch

Die im Englischen am häufigsten verwendete Zeitform ist present tense (dt. Präsens) und wie auch im Deutschen können Sie sie ebenso verwenden, um über die Zukunft zu sprechen. Sehen wir uns an, wie und auch, welche anderen Zukunftsformen es noch gibt. Und schließlich erfahren Sie hier auch gleich mehr über die Vergangenheitsformen im Englischen.

Wenn Sie mehr über Ihren aktuellen Kenntnisstand der englischen Sprache wissen möchten, dann laden wir Sie herzlich dazu ein, unseren kostenlosen Englischeinstufungstest zu machen, um Ihr aktuelles Sprachniveau besser einschätzen zu können.

Zeitformen Englisch: Unsere Übersicht

Present tense, die englische Gegenwart

Diese Zeitform gibt es in der einfachen Version mit Subjekt und konjugiertem Verb genannt simple present, wie zum Beispiel in I go to the gym twice a week. Oder in der Form genannt present continuous, wenn Sie zum Beispiel sagen: I’m going to the supermarket. Is there anything you want? Wo liegt der Unterschied?

Present simple wird verwendet, um über Handlungen und Ereignisse zu sprechen, die wir als dauerhaft oder sich wiederholend erachten: Tatsachen, Routine, Regelmäßigkeit, Gewohnheiten, neutrale Dinge, physische Erscheinung … und auch Gedanken und Gefühle.

Present continuous wird verwendet, um auf Handlungen und Ereignisse hinzuweisen, die im Jetzt, also gerade eben oder in naher Zukunft geschehen bzw. die nicht andauernd sind oder noch nicht abgeschlossen. Die Struktur dieser Zeitform lautet wie folgt:

Subjekt + present tense-Form des Verbs „to be“ + Verb +ing

Zum Beispiel wie im vorherigen Satz: I + am (zusammen I’m) + going to the supermarket.

In der verneinenden Form lautet die Struktur:

Subjekt + present tense-Form des Verbs „to be“ + NOT + Verb +ing

Zum Beispiel: I + am (zusammen I’m) + NOT + going to the supermarket.

In einem Fragesatz lautet die Struktur:

Present tense-Form des Verbs „to be“ + Subjekt + Verb + ing + Fragezeichen

Zum Beispiel: Are + you + going to the supermarket?

Abstrakte Verben, Verben die Besitz anzeigen oder Emotionen werden so gut wie nie im present continuous verwendet, zum Beispiel:

feel, see, find, forget, hope, love, want, wish, cost, seem, have (im Sinne von besitzen) etc.

Das wird es Ihnen leichter machen, sie richtig anzuwenden!

Wenn Sie über die Zukunft sprechen möchten, können Sie ebenfalls das present continuous verwenden, dazu benötigen Sie nur noch einen zeitlichen Indikator, damit klar ist, dass es sich um eine zukünftige Aktion handelt:

On Friday I’m going to the supermarket.

I’m flying to Italy next week.

On Friday (am Freitag) und next week (nächste Woche) sind hier die temporalen Indikatoren.

 

Die Vergangenheit: die englischen Zeitformen past simple und present perfect

Diese beiden Zeitformen werden verwendet, um vergangene bzw. in der Vergangenheit begonnene und noch andauernde Handlungen und Ereignisse zu beschreiben.

Present perfect: I’ve been to Italy many times.

Past simple: Last year I was in Italy.

Worin liegt der Unterschied?

Im ersten Satz drücken Sie mit dem present perfect aus, dass Sie bisher in Ihrem Leben schon öfter in Italien gewesen sind und wahrscheinlich noch öfter hinfahren werden. Es handelt sich also um ein in der Vergangenheit begonnenes und noch andauerndes Ereignis.

Im zweiten Satz weisen Sie mit dem past simple darauf hin, dass es sich ein einmaliges Ereignis in der Vergangenheit handelt, das zu einem bestimmten Zeitpunkt geschah (last year) und nun vorüber ist.

Um das Ganze leichter zu machen, hier zwei Ausdrücke, die darauf hinweisen, welche Zeitform Sie verwenden sollten: already, yet, just. Diese drei werden im British English immer mit present perfect verwendet, im Amerikanischen Englisch jedoch mit past simple.

I’ve already told her. (BE)

I haven’t told her yet. (BE)

I just told her. (AE)

Englisch Muttersprachler aus den USA verwenden allgemein fast immer das past simple, also haben Sie es diesbezüglich noch leichter, wenn Sie diese Variante der englischen Sprache lernen.

 

Zeitformen Englisch

 

Zeitformen Englisch: Simple future und future continuous

Simple future: I’ll be there at 5pm.

Future continuous: I’ll be arriving in the afternoon.

Worin liegt der Unterschied?

Mit dem simple future weisen Sie darauf hin, dass eine Handlung oder ein Ereignis in der Zukunft stattfinden und auch abgeschlossen wird. Sie wissen zum Beispiel, dass Sie um 5 Uhr an einem bestimmten Ort sein werden.

Mit dem future continuous zeigen Sie an, dass eine Handlung oder ein Ereignis nicht zu einem bestimmten Zeitpunkt passieren wird, sondern es eine zeitliche Ausdehnung gibt. Sie kommen zum Beispiel irgendwann am Nachmittag an, wissen aber nicht genau wann.

Achtung: Das future continuous wird ausschließlich mit Verben verwendet, die Handlungen ausdrücken kann also nicht mit Verben wie „to be“ oder „to know“ funktionieren.

Die Struktur lautet: will + „to be“ + Partizip Präsens (-ing)

Es gibt auch noch das future perfect, mit dem Sie ausdrücken, dass eine Handlung oder ein Ereignis in Zukunft abgeschlossen sein werden, zum Beispiel: I’ll be gone by 10 PM = „Bis um 10 bin ich weg“. I’ll be done with this task in two hours = „In zwei Stunden bin ich mit dieser Aufgabe fertig“.

Und schließlich gibt es noch die Ausdrucksweise mit going to, bei welcher es sich nicht um eine richtige Zeitform handelt, mit der Sie aber ebenfalls die Zukunft ausdrücken können. Wann verwendet man sie?

Man verwendet „going to“ für Befehle, Absichten und Vorhersagen.

Die Struktur lautet: going to + Verb, zum Beispiel: I’m going to call you tomorrow. / You’re not going to eat that! / It’s going to rain soon.

Diese Ausdrucksweise ist eher informell, wird aber im Alltag oft verwendet. Simple future und „going to“ werden oft gleichermaßen verwendet, mit „going to“ unterstreicht man aber noch stärker eine Absicht, Entscheidung oder Tatsache.

I’m not going to leave you here alone! = „Ich lasse dich hier nicht alleine!“

 

Englische Zeitformen: Past continuous

Diese Zeitform der Vergangenheit beschreibt ein Ereignis oder eine Handlung, die vor oder nach einem anderen Ereignis/einer Handlung oder vor oder nach einem bestimmten Zeitpunkt in der Vergangenheit geschehen sind, zum Beispiel: Our mother was cooking when my brother came home.

Die Struktur lautet: Past simple-Form von „to be“ + -ing, zum Beispiel: I was playing tennis.

Normalerweise bedarf die Verwendung dieser Zeitform einer weiteren Erklärung, denn das past continuous weist auf Dauer und Wiederholung in der Vergangenheit hin, zum Beispiel: I was playing tennis every week when I lived in California.

Mehr Beispiele: I was really sick last week and my head was aching a lot oder I was going to the public swimming pool every week that summer.

 

Zu guter Letzt: das past perfect (für fortgeschrittene Lernende)

Das past perfect ist eine englische Zeitform für fortgeschrittene Lerner, das heißt, Sie müssen es als Anfänger noch nicht kennen. Diese Zeitform wird verwendet, um auszudrücken, dass etwas geschah, bevor etwas anderes passierte, also ein Ereignis oder eine Handlung in der Vergangenheit VOR einem anderen Ereignis/einer Handlung in der Vergangenheit.

Before she married Peter, she had (already) been married twice = „Bevor Sie Peter heiratete, war sie schon zwei Mal verheiratet (gewesen)“.

Das past perfect wird oft mit „before“ verwendet: My grandmother had died before I was born.

Weitere interessante Artikel zum Thema Englisch, die Sie interessieren könnten:

Treten Sie außerdem jetzt gleich unserer Sprachgemeinschaft bei, um keine Informationen mehr rund ums Sprachenlernen zu verpassen. Zahlreiche Abonnenten profitieren jetzt schon von den großartigen Tipps und Tricks, die unser Team aus Sprachexperten mit Ihnen teilt. Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter oder abonnieren Sie unseren Kanal auf YouTube und verbessern Sie ab sofort Ihre Sprachkenntnisse mit unseren Videos. Vergessen Sie nicht Ihre Benachrichtigungen einschalten, damit Sie keines unserer tollen Lernvideos verpassen. Geben Sie unserem heutigen Artikel ein „Gefällt mir“ oder folgen Sie uns!
Viel Spaß beim Lernen und passen Sie auf sich auf!