Sie möchten schnell Französisch lernen, weil Sie bereits in einer Woche nach Paris verreisen? Müssen Sie sich auf ein Meeting mit französischsprachigen Kollegen vorbereiten oder wird in Ihrem Unternehmen ein bestimmtes Französisch-Niveau gefragt?
Eine Sprache zu lernen ist sehr zeitintensiv, aber nicht jeder hat so viel Zeit übrig. In diesem Beitrag stellen wir Ihnen die besten Ressourcen und Tipps, um schnell Französisch zu lernen vor.

Letztes Update: 21. Juli 2022


schnell Französisch lernen

Alle Tipps sind das Ergebnis unserer Erfahrungen (jedes Mitglied unseres Teams spricht mindestens drei Sprachen) und wir zeigen Ihnen die Lerntechniken, die für uns funktioniert haben, schnell Ergebnisse zu erlangen und in kürzester Zeit Französisch zu lernen …

 

Schnell Französisch lernen – Was erwartet Sie auf diese Seite?

Bitte beachten Sie, dass diese Tipps nicht darauf abzielen, im Handumdrehen das Niveau eines Muttersprachlers zu erreichen. 
Es geht vielmehr darum, sich auf Französisch ausdrücken zu können und nach wenigen Wochen ein Gespräch auf Französisch führen zu können, ohne sich dabei verloren zu fühlen oder Angst davor zu haben, Fehler zu machen und nichts zu verstehen.

Tipp #1: Schnell Französisch lernen dank nützlicher Vokabeln und Sätze

Mit anderen Worten: Es macht wenig Sinn, Wörter und Sätze zu lernen, die Ihnen (zumindest am Anfang) nicht wirklich etwas bringen. Warum?
Erinnern Sie sich an das Pareto-Prinzip? Es besagt, dass man 20 % des Vokabulars einer Sprache beherrschen muss, um sich in 80 % der Situationen verständigen zu können. Wenn Sie diesen Leitsatz verinnerlichen, werden Sie schnell Französisch lernen, Zeit sparen und sich motiviert fühlen, da Sie bald erkennen werden, wie Sie das Gelernte in echten Situationen verwenden …

Sie werden es schaffen, nur nützliches Vokabular zu lernen, wenn Sie sich auf eine Häufigkeitsliste konzentrieren. Was ist das? Häufigkeitslisten bestehen aus Vokabeln, die entsprechend ihrer Nutzungshäufigkeit ausgewählt wurden und verschiedene Themen vereinen. Auf Wikipedia finden Sie die am häufigsten verwendeten Wörter auf Französisch und in anderen Sprachen.

Beachten Sie, dass diese Listen nicht für jeden Lernenden gleich aussehen sollten, denn sie verändern sich je nach den jeweiligen Interessen und Lernzielen. Die Nützlichkeit eines Wortes hängt von Ihrem Lernziel ab.

 

Laden Sie diesen Sprachführer herunter, um schnell Französisch zu lernen. In diesem Guide finden Sie nützliche Vokabeln aus verschiedenen Themenbereichen wie zum Beispiel „Hobbys“, „Tourismus“, „Shopping“, „sozialer Umgang“ usw.

 

Möchten Sie Ihre Lernhilfen zum schnellen Französischlernen erhalten?

Laden Sie Ihr Lern-KIT kostenlos im PDF-Format herunter.

Holen Sie sich das KIT mit allen unseren Lernhilfen

</div class=“md:hidden“>

 

Tipp #2: Schnell Französisch lernen, indem Sie mit einem Muttersprachler sprechen

Sie müssen keine Angst haben, es handelt sich dabei um eine weitere Möglichkeit, Ihre Zielsprache zu üben! Sie werden bald erkennen, wie schnell Sie sich verbessern, wenn Sie regelmäßig üben, Französisch zu sprechen. Sicher fragen Sie sich jetzt, wie Sie Ihr Französisch üben können, wenn Sie keinen Muttersprachler kenne?

Es gibt heutzutage viele Webseiten, die den Sprachaustausch ermöglichen. Zu diesen gehören wie zum Beispiel Italki (*Partnerlink) oder die kostenlose Plattform Tandem (*Partnerlink). Diese Seiten ermöglichen es Ihnen, französische Muttersprachler zu finden und ihnen einen Sprachaustausch zu machen, auch Tandem genannt.

Und wie erzielen Sie dabei maximale Ergebnisse? Wenn Sie 1 Stunde/Woche mit einem Muttersprachler sprechen, können Sie sich mit Ihrem Sprachaustauschpartner darauf einigen, dass Sie sich eine halbe Stunde lang auf Deutsch und eine halbe Stunde lang auf Französisch unterhalten. Auf diese Weise lernen Sie bei diesem Austausch beide dazu.

In diesem Video erklärt Alizah, wie Sie eine Sprache von zu Hause aus üben können. Wenn Sie möchten, können Sie die Untertitel auf Deutsch aktivieren, indem Sie das kleine Drehrad auf Ihrem Bildschirm betätigen:

Haben Sie Angst davor, beim Französisch sprechen Fehler zu machen! Für das Sprechen einer Fremdsprache gilt das Gleiche wie für das Trainieren einer neuen Sportart: Je öfter Sie üben, desto schneller werden Sie Fortschritte machen! 
Für einen guten Start laden wir Sie dazu ein, diesen Artikel zu lesen: Sprachaustausch mit Tandempartnern: 7 goldene Regeln.

Vielleicht werden Sie auch dieses Video (ebenfalls mit Untertiteln) interessieren, in dem Alizah Ihnen wertvolle Tipps dazu gibt, wie Sie Ihren französischen Akzent verbessern können.

 

Tipp #3: Korrigieren Sie Ihre Fehler, damit Sie schnell Französisch lernen

Eine sehr effektive Methode ist die Verwendung der bereits erwähnten Sprachtandem-Webseiten in Kombination mit der MosaLingua Französisch App.

Sie können lernen, Fehler zu vermeiden, indem Sie das Wiederholungssystem von MosaLingua nutzen. Wie das funktioniert? Die App ermöglicht Ihnen für Wörter oder Sätze, die Ihnen besondere Schwierigkeiten bereiten, Lernkarten anzulegen. Dafür gehen Sie wie folgt vor:

  • Auf die Vorderseite der Lernkarte schreiben Sie beispielsweise den Satz auf Deutsch: “Lucia glaubt, sie ist die Schönste.”
  • Auf die Rückseite den Satz ist in Ihrer Zielsprache (mit Korrekturen). Zum Beispiel: “Lucia pense être la plus belle (NICHT pense d’être)”
  • Sie können in den anderen Feldern der gleichen Karte weitere Erklärungen einfügen, um sich besser an die dazugehörige Grammatikregel oder die richtige Zeitform zu erinnern. Auf diese Weise können Sie dank des Wiederholungssystems von MosaLingua schnell Ihre Fehler korrigieren.

Eine weitere Möglichkeit, um die MosaLingua App beim Lernen zu verwenden, ist, mit Ihr Ihren schriftlichen Ausdruck zu verbessern. Schreiben Sie ein bestimmtes Wort immer falsch oder wurden Sie beim Sprachaustausch auf einen Fehler aufmerksam gemacht?

  • Legen Sie für den Begriff oder Satz in der App eine Lernkarte an, um diese Wörter und Sätze zu üben. Auch hier macht Übung den Meister 😉

schnell-franzosisch-lernen--wir-erklaren-ihnen-wie-mosalingua

 

Tipp #4: Nutzen Sie ALLE Ausfallzeiten des Tages

Jeden Tag haben wir viel Ausfallzeiten, also “tote“ oder sozusagen tatenlose Momente. Zu diesen gehört zum Beispiel das Anstehen an der Kasse im Supermarkt, die U-Bahn-Fahrten ins Büro und wieder nach Hause, Busfahrten, die Wartezeit in einer Arztpraxis oder das Warten auf einen Freund oder ein Familienmitglied, die mal zu spät sind …
Die Idee ist, diese „toten Momente“ am besten auszunutzen, indem diese Zeit mit Radio hören, auf dem Smartphone ein YouTube-Video ansehen, einen Podcast hören (sehen Sie hier unsere Auswahl an französischen Podcasts zum Lernen) oder Flashkarten von MosaLingua wiederholen verbringen. Alle diese oben genannten Ausfallzeiten des Tages und noch viele mehr sind perfekt, um Vokabeln zu wiederholen und Ihr Französisch weiter zu verbessern.

 

Tipp #5: Gestalten Sie das Lernen unterhaltsam

Eine neue Sprache zu lernen muss keineswegs arbeitsaufwendig und langweilig sein! Lediglich die Methode, der Sie zum Lernen gewählt haben, kann sich als langweilig herausstellen. In der Tat war unser Sprachunterricht in der Schule, bei dem uns eine Liste von unregelmäßigen Verben zum Auswendiglernen vorgesetzt wurde, überhaupt nicht lustig. Aber heute können Sie zum Glück wählen, wie Sie schnell Französisch lernen wollen. Also gibt es keine Ausrede mehr, warum das Französischlernen nicht zu einer unterhaltsamen Aktivität werden sollte.

Das Erlernen einer neuen Sprache umfasst vier Lernbereiche: Das Leseverständnis, das Hörverständnis, den schriftlichen und den mündlichen Ausdruck. Insbesondere das Hörverständnis ist ein wesentlicher Punkt, wenn Sie in einem französischsprachigen Land leben wollen oder wenn Sie einfach nur mit Einheimischen sprechen möchten.

Um an Ihrem Hörverständnis auf Französisch zu arbeiten, können Sie folgende Aktivitäten in Ihren Lernplan mit aufnehmen:

 

Tipp #6: Vergessen Sie erst mal die Grammatik!

Obwohl Grammatik sehr hilfreich ist, wenn man einige Mechanismen einer Sprache verstehen will, ist es nicht unbedingt notwendig, alle Grammatikregeln zu kennen, um schnell eine Sprache zu lernen. Darüber hinaus kann Grammatik viele Anfänger, die schnell eine Sprache lernen möchten, abschrecken (beim Sprechen hat man keine Zeit, um über die Grammatik nachzudenken) und demotivieren! Unserer Meinung nach ist Übung das Wichtigste, um schnell eine neue Sprache zu lernen.

Wenn Sie wenig Zeit haben, brauchen Sie diese nicht mit dem Lernen der Grammatik, welche insbesondere zu Anfang nicht notwendig sind, zu verschwenden. Konzentrieren Sie sich in den ersten Wochen lieber auf den Wortschatz, der Sie in Ihrem Lernvorhaben tatsächlich voranbringt. Lernen Sie die wichtigsten Wörter und Sätze, denn in diesen werden Konjugationen und Grammatik bereits vorhanden sein. Entscheiden Sie, in welchem Zusammenhang Sie sie verwendet könnten und wenn Sie dann Französisch sprechen, werden Sie es auf eine natürliche Art tun, weil Sie nicht darüber nachdenken müssen, ob Sie sich richtig ausdrücken oder ob Sie das Verb richtig konjugiert haben.

Um das Thema Grammatik zu vertiefen, rate ich Ihnen diesen Artikel zu lesen, der genau erklärt, wann und wie man die Grammatik in sein Lernprogramm aufnehmen sollte.

schnell Französisch lernen

 

Tipp #7: Die Bedeutung von Regelmäßigkeit

Und zu guter Letzt: Regelmäßigkeit ist der Schlüssel zu einem schnellen Lernfortschritt. Es ist wesentlich besser, jeden Tag ein wenig zu lernen, als zum Beispiel 4 Mal in der Woche eine ganze Stunde lang. Ideal ist es, täglich 10 Minuten zu lernen und zu wiederholen, zum Beispiel, wenn Sie gerade in der Bahn sitzen.

Wenn es Ihnen schwerfällt regelmäßig zu lernen, könnte es eventuell hilfreich sein, sich realistischere Ziele zu setzen. Dies kann beim Lernen ausschlaggebend sein und Ihrer Motivation, die beim Sprachenlernen sehr wichtig ist, einen enormen Schub geben.

Kennen Sie unsere 30-Tage-Herausforderung? Das Ziel der Herausforderung ist es, eine neue Gewohnheit zu schaffen. Mit der Zeit gehen diese neuen Gewohnheiten dermaßen in Ihren Alltag über, dass Sie gar keine Schwierigkeiten mehr haben werden, zu lernen oder das Gelernte regelmäßig zu wiederholen. Sie können sich auch kleine Ziele setzen (zum Beispiel 5 Wörter/Tag, 20 Wörter/Woche usw.). Stellen Sie sich einen Wecker, das funktioniert wirklich sehr gut!

 

Schnell Französisch lernen – Jetzt sind Sie dran!

Auch wenn Sie nur drei Monate, einen Monat oder drei Wochen zur Verfügung haben, um schnell Französisch zu lernen, werden Sie sehen, dass Sie schnell Fortschritte machen werden, wenn Sie einige oder alle Ratschläge befolgen, die wir in diesem Artikel mit Ihnen geteilt haben.

Aber lassen Sie uns eines klar stellen: Diese Tipps funktionieren nur unter der Voraussetzung, dass Sie MOTIVIERT sind und die REGELMÄSSIG lernen.
 Also, sind Sie bereit, schnell Französisch zu lernen?

Haben Sie Zweifel oder Fragen? Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Viele von Ihnen schicken uns Fragen, die das Französisch lernen betreffen. Hinterlassen auch Sie uns einen Kommentar und wir kommen umgehend auf Ihre Frage zurück! 😉

 

* Auf unserem Blog finden Sie ein paar Partnerlinks zu Dienstleistern, deren Angebot unsere Sprachkurse und Apps gut ergänzt. Wenn Sie auf den jeweiligen Seiten einen Einkauf tätigen, nachdem Sie auf einen dieser Links geklickt haben, erhalten wir womöglich eine kleine Provision. Der Preis, den Sie für die Dienstleistung bezahlen, bleibt jedoch gleich. Wir empfehlen ausschließlich Dienstleistungen, von denen wir überzeugt sind, dass sie für Ihre Lernerfahrung von Nutzen sind.

Guardar