Eine gute Englisch Aussprache ist die Grundlage Ihrer Kommunikation in der englischen Sprache. Nicht nur ist Ihre Englisch Aussprache bei Bewerbungsgesprächen und Geschäftstreffen ein echter game changer, denn sie ist dabei sozusagen Ihre Visitenkarte. Sie spielt auch eine wesentliche Rolle, wenn es einfach nur darum geht, sich mit native speakers und anderen englischsprachigen Menschen zu unterhalten. Auf dieser Seite haben wir alle Tipps sowie die besten Hilfsmittel im Netz zusammengefasst, die Ihnen bei der Verbesserung Ihrer Englisch Aussprache helfen werden:


Englisch Aussprache

Warum ist es wichtig, dass Sie Englisch Aussprache verbessern?

Vielen Leuten ist der Stellenwert einer verständlichen Aussprache auf einer Fremdsprache nicht bewusst. Unter uns gesagt, andere wollen sich nicht wirklich anstrengen, ihre Aussprache zu verbessern und begnügen sich mit der Ausrede, sie hätten einfach gar kein Talent … Aber in den allerwenigsten Fällen. Hier finden Sie ein paar gute Gründe, warum Sie sich um die Verbesserung Ihrer Englisch Aussprache bemühen sollten:

 

Damit Ihre Englisch Aussprache verstanden wird

Hierbei handelt es sich um den offensichtlichsten Grund. In den meisten Fällen lernt man Englisch, um sich mit anderen auf Englisch zu verständigen. Unter deutschen Muttersprachlern versteht man sich auf Englisch immer noch etwas leichter, da wir alle dazu neigen, Englisch „auf die deutsche Art“ auszusprechen. Aber für andere Nationalitäten kann unsere deutsche Art Englisch auszusprechen dazu beitragen, dass wir unverstanden bleiben.

Achtung, ich spreche hier nicht von einem deutschen Akzent. Ein leichter Akzent tut dem Verständnis keinen Abbruch … Ich spreche auch nicht von den Unterschieden zwischen dem britischen und amerikanischen Akzent. Ich spreche schlichtweg von einer schlechten Aussprache.

Ein persönliches Beispiel:

Vor einigen Jahren hatte ich im Kopf, heavy würde man wie [hiwi] und nicht wie [hewi] aussprechen. Nun habe ich eines Tages zu einem Flughafenangestellten gesagt: „Be careful, my luggage is [hiwi]. Natürlich hat dieser nicht verstanden, was damit gemeint war und das Anheben meines Koffers ist ihm ins Kreuz gefahren … Das mag banal klingen, aber ich weiß, dass es viele Wörter gibt, bei denen ich mir schon beim Lernen eine falsche Aussprache eingeprägt hatte. Ich habe viele ähnliche Situationen (bei mir selbst und bei anderen) erlebt. Eine schlechte Aussprache kann also zu ziemlich peinlichen Situationen führen.

Das Nicht-Verstehen kann außerdem für beide Seiten frustrierend sein. Was sich dann wiederum negativ auf die Motivation zum Lernen auswirkt (es ist zum Beispiel auch die Ursache für die „Ich bin eine Niete in Englisch“-, „Ich mag Englisch nicht“-, „Hilfe, ich muss an einem Meeting auf Englisch teilnehmen“- usw. Gedanken, die Ihnen vielleicht auch bekannt sind).

 

Weil eine schlechte Englisch Aussprache den Eindruck vermittelt, man sei schlecht in Englisch

Man kann im Abitur die Note 1 in Englisch gehabt haben, aber dennoch einen schlechten Eindruck machen, was das mündliche Englisch angeht. Schauen wir uns als Beispiel zwei Kandidaten bei einem Vorstellungsgespräch auf Englisch an:

  • einer von ihnen hat ein gutes Schulenglisch, aber wenig Übung beim Sprechen: Er verfügt über gute Grammatikkenntnisse und einen umfangreichen Wortschatz, hat aber eine schlechte Aussprache.
  • der andere hat grundlegende Schulkenntnisse, spricht aber regelmäßig Englisch: Er hat nur ganz rudimentäre Grammatikkenntnisse, ein Vokabular von etwa 1500 Wörtern, dabei aber eine gute Aussprache.

Oft verhält es sich dann so, dass der Kandidat mit gutem Schulenglisch beim Vorstellungsgespräch nicht flüssig spricht, da er ständig nach der richtigen Grammatikregel oder einem ganz bestimmten Wort sucht. Er spricht langsam mit langen Unterbrechungen und das trotz größter intellektueller Anstrengungen. Seinem Gegenüber fällt es aufgrund der schlechten Aussprache des Sprechers schwer, manche Worte zu verstehen.

Der andere wiederum hat keinen schlimmen Akzent, er spricht auf flüssige Art und Weise, auch wenn er sich sehr einfacher Satzstrukturen bedient und manchmal gezwungen ist, einen bestimmten Ausdruck durch mehrere Wörter oder einen Satz zu umschreiben.

Englisch Aussprache als As in Ihrer Hand

Die Englisch Aussprache – ein Trumpf, um bei einem Vorstellungsgespräch zu punkten?

Nun, was meinen Sie, welcher der Kandidaten Ihrer Meinung nach den Job bekommt? Vermutlich der zweite, da eine gute Aussprache sofort den Eindruck von einem fortgeschrittenen Englischniveau vermittelt.

 

Weil es eines der einfachsten Mittel ist, sein Englischniveau zu steigern

Sie können Jahre mit Grammatikübungen und dem Lernen einer Sprache in der Schule verbringen, ohne korrekt sprechen zu lernen. Auf der anderen Seite genügen weniger als 10 Minuten am Tag, um seine englische Aussprache merklich zu verbessern. Später erläutern wir Ihnen die einzelnen Schritte ausführlicher, aber im Folgenden schon mal ein Überblick über die 4 Etappen, um seine Englisch Aussprache zu verbessern:

  1. Die verschiedenen englischen Laute lernen. Vor allem ist es wichtig, sich diejenigen Laute anzueignen, die es im Deutschen nicht gibt.
  2. Die Aussprache von gängigen Wörtern noch einmal neu lernen bzw. sich jetzt richtig einprägen. Das braucht ein wenig Zeit und die MOSA Learning Methode hilft Ihnen dabei.
  3. Das Hören üben. Mit der Unterstützung von Podcasts, Filmen, englischen/US-amerikanischen Serien in OV oder Hörbüchern.
  4. Im Sprachaustausch das Sprechen üben. Durch den Austausch mit einem Tandempartner oder englischsprachigen Freunden wird man nach und nach immer flüssiger.

Wenn Sie diese 4 Etappen befolgen, werden Sie bald über eine sehr gute englische Aussprache verfügen. Der gesamte Prozess dauert auch keine Ewigkeit und vor allem machen die oben genannten Lernmethoden Spaß und lohnen den Aufwand!

 

Um Ihr Englischniveau zu verbessern, können Sie auch unsere Spezialseite mit Tipps und Tricks rund um’s Englisch lernen besuchen!

 

Um im beruflichen Umfeld glaubwürdig zu erscheinen

Ihre Aussprache ist wie Ihre Visitenkarte: Sie ist das Erste, was Ihre Gesprächspartner von Ihnen zu hören bekommen. Dieser erste Eindruck ist oft ausschlaggebend für zukünftige Erfolge.

Heutzutage ist es üblich in einem internationalen Umfeld zu arbeiten. Zwar haben in einem Meeting oft die Südeuropäer eine noch schlechtere Aussprache als die Deutschen. Aber Vorsicht, es kommt nicht selten vor, dass gerade die Nordeuropäer und die Niederländer uns gekonnt an die Wand reden … und man hat einfach schwere Karten, in einem Meeting ernst genommen zu werden, wenn man einen extrem starken deutschen Akzent hat.

 

Warum fällt uns die richtige Englisch Aussprache so schwer?

Englisch Aussprache lernen

Da das Schulsystem und unser Umfeld uns nicht helfen

Hier ein paar Gründe für die schlechte Englisch Aussprache von manchen deutschsprachigen Lernenden:

  • In der Schule wird nicht genug Wert auf das Mündliche gelegt. Viel mehr wird das Augenmerk auf die Grammatik und das Schriftliche gelegt, das aber ist ziemlich verkehrt. Unserem Ansatz nach hat das Erlernen von Grammatikregeln beim Sprachenlernen keine Priorität.
  • Die Mehrzahl unserer Englischlehrer sind Deutsche (sie haben selbst einen Akzent), da der Eintritt in den Schulunterricht den englischen native speakers sehr schwer gemacht wird (u. a. durch das Beamtentum).
  • Wir sind der englischen Sprache zu wenig ausgesetzt. Vor allem im Vergleich mit anderen, bevölkerungsärmeren europäischen Ländern, in denen das Fernsehen vorwiegend auf Englisch ist und nicht alles synchronisiert wird.

 

Weil es unmöglich ist, die Aussprache eines englischen Wortes durch Lesen zu erraten!

Die Schwierigkeit bei der englischen Sprache liegt eindeutig in der Aussprache. Sie glauben uns nicht? Schauen Sie mal:

  1. im Spanischen gibt es etwa 35 verschiedene Laute und 38 Möglichkeiten, diese zu schreiben
  2. im Französischen gibt es etwa 32 verschiedene Laute und 250 Möglichkeiten, diese zu schreiben
  3. im Englischen gibt es mehr als 44 verschiedene Laute und mehr als 1100 Möglichkeiten, diese zu schreiben.

Die englische Sprache verfügt über mehr als 1100 Möglichkeiten, um 44 Laute zu schreiben. Es ist also unmöglich, sich bei der Aussprache auf das geschriebene Wort zu verlassen. Die genau gleiche Buchstabenkombination kann je nach Wort komplett anders ausgesprochen werden. Das bedeutet, dass man die Aussprache eines jeden Wortes im Englischen auswendig kernen muss.

 

Da das Englische über Laute verfügt, die es im Deutschen nicht gibt

Im Englischen gibt es mehrere Laute, die es im Deutschen gar nicht gibt oder die grundlegend von der deutschen Aussprache abweichen. Besonders diese Laute stellen für deutschsprachige Englischschüler eine Herausforderung dar, wenn es um Ihre korrekte Aussprache geht.

Aber das ist noch nicht alles. Unser Hörapparat (anders gesagt, unser Ohr) ist nicht daran gewöhnt, diese Laute der englischen Sprache zu hören und folglich auch nicht daran gewöhnt, diese zu unterscheiden. Unser Gehirn hat die Tendenz, einen fremdsprachigen Laut dem ähnlichsten Laut in unserer Muttersprache anzugleichen.

Aus diesem Grund tendieren wir trotz des Anhörens von englischsprachigen Inhalten leider oft zu einer schlechten Aussprache (ohne, dass wir uns dessen bewusst sind). Bei der Geburt war unser Gehirn noch sehr gut in der Lage, diese Laute zu unterscheiden, sodass wir sie dann treffend nachahmen konnten. Aus Effizienzgründen jedoch wurden nach und nach alle Laute eliminiert, die nichts mit der korrekten Aussprache unserer Muttersprache zu tun haben.

Laut auf Englisch vorlesen

Um sich des Ausmaßes der Herausforderung bewusst zu werden, kann man sich am Beispiel von Menschen, die Deutsch lernen, orientieren. Für Franzosen zum Beispiel stellt die Aussprache des H im Deutschen ein riesiges Problem dar, da im Französischen das H schlichtweg nicht ausgesprochen wird und ihnen somit dieser Laut fehlt. Spanier wiederum haben große Schwierigkeiten damit, die Konsonantenfolge am Anfang eines Wortes, wie zum Beispiel das SP in dem Wort Ihres Heimatlandes „Spanien“ auszusprechen. Im Spanischen wird dem „SP“ nun mal immer ein „E“ vorangestellt. So lautet das Wort für Spanien eben auch España. Für uns sind diese Laute kein Problem, da wir diese von Geburt an gehört und gelernt haben. Aber für Deutschlernende sieht dies ganz anders aus.

Wenn Sie es mit dem Englischlernen besonders eilig haben, dann finden Sie mehr zu diesem Thema auch hier in unserem Beitrag darüber, wie man schnell Englisch sprechen lernen kann. Lesen Sie unsere 7 Tipps in diesem Blogpost.

 

Welchen Akzent wählen? British oder American English?

Britisches Englisch – British English

Manche Leute glauben, dass das britische Englisch einfacher zu verstehen ist als das amerikanische Englisch. Das liegt aber viel mehr daran, dass wir dieses Englisch von der Schule aus gewohnt sind. Wir können Ihnen versichern, dass das amerikanische Englisch genauso einfach, wenn nicht noch um einiges leichter zu verstehen ist. Es ist alles nur eine Frage der Übung.

Sollten Sie noch Zweifel haben, dann rate ich Ihnen, das folgende Video eines sehr begabten Engländers anzusehen, der die über 67 britischen Akzente gekonnt imitiert:

Nicht weniger als 10 komplett verschiedene britische Akzente werden in diesem Video vorgestellt. Aber wenn man normalerweise von British English oder dem britischen Akzent spricht, dann ist damit der Akzent aus London gemeint, der auch als „received pronunciation“ bezeichnet wird (die Aussprache gleicht dann der, wie Sie sie aus dem englischen BBC kennen).

Das Problem liegt darin, dass in der Realität nur wenige Leute so sprechen und manchmal haben bei starken Akzenten sogar die Briten Probleme, ihre eigenen Landsleute zu verstehen, wenn diese einen ganz anderen Akzent haben (bei den zahlreichen Dialekten in Deutschland ist das für uns sicher nicht ganz so schwer nachzuvollziehen 😉 ).

Kurz gesagt ist es für Nicht-Muttersprachler nicht besonders ratsam und klug, sich für eine perfekte „received pronunciation“ allzu sehr abzumühen!

 

Amerikanische Englisch Aussprache (American English)

Hier die 4 Gründe, warum wir Ihnen dazu raten, sich den amerikanischen Akzent anzueignen:

  1. Amerikaner repräsentieren ungefähr 65 % der englischsprachigen Menschen auf der ganzen Welt (im Vergleich zu 17 % Briten) –> es gibt folglich mehr Möglichkeiten, mit Amerikanern Englisch zu sprechen.
  2. Das American English ist die bekannteste und am meisten verbreitete Version des Englischen  –> so können Sie überall kommunizieren
  3. Es gibt so viele Ressourcen, um amerikanisches Englisch zu lernen und zwar aufgrund des internationalen Erfolgs von Serien, Filmen und Liedern « made in USA » –> diesen sind wir meistens auch ausgesetzt
  4. Das amerikanische Englisch ist relativ homogen: Natürlich gibt es ein paar Unterschiede zwischen West- und Ostküste, dem mittleren Westen und dem Süden. Diese fallen aber vergleichsweise gering aus (Quelle: Wikipedia) –> der Zeitgewinn ist enorm (es ist nicht nötig, sich mit dem Verständnis aller britischen Akzente abzumühen).

Zudem haben wir bei MosaLingua festgestellt, dass der amerikanische Akzent für die meisten Menschen leichter nachzuahmen ist.


Aus all diesen Gründen können wir schlussfolgern, dass das American English die Version der englischen Sprache ist, die am einfachsten und nützlichsten zu lernen ist.

Aber wenn Sie eine Schwäche für British English haben, dann steht es Ihnen natürlich frei, eine persönliche Entscheidung für das Erlernen des britischen Akzents zu treffen. Man sollte einfach wissen, dass das nicht unbedingt der einfachste Weg ist.

 

Wie bekommt man eine gute Aussprache in Englisch?

Als Einstieg zu diesem Thema werden Sie vielleicht auch unseren Artikel, wie man generell seine Aussprache verbessern kann, hilfreich finden.

Um eine wirklich gute Englisch Aussprache zu bekommen, muss man sich der neuen Laute bewusst werden, genauso wie der Nuancen, des Tonfalls, der Betonungen und des Sprachrhythmus. Im Schulunterricht wird leider mehr Wert auf das Schriftliche gelegt, zulasten des Mündlichen.

Die Aussprache und Phonetik im Englischen sind aber mindestens genauso wichtig wie die schriftliche Ausdrucksfähigkeit, wenn man sich verständlich machen und einfach kommunizieren will. Unter uns gesagt (und, um die Englischlehrer in Schutz zu nehmen), ist es nicht gerade einfach, eine übervolle Klasse mit Schülern mit unterschiedlichem Kenntnisstand in der Aussprache zu unterrichten.

Aber Sie sind jetzt ja in einer anderen Situation, wenn Sie Ihre Englisch Aussprache verbessern möchten und wir versichern Ihnen, dass dieses Vorhaben durchaus umsetzbar ist. Durch eine gute Methode und gezielte Übungen werden Sie bald einen sehr schönen Akzent haben, dessen können Sie sich sicher sein!

die richtige Englisch Aussprache

Wie kann man sich besser verständlich machen?

Oft sind wir uns unserer Aussprachefehler gar nicht bewusst, bis wir die englische Phonetik wirklich lernen und uns selbst beim Aussprechen aufnehmen … Machen Sie den Versuch!

Aber eine schlechte Englisch Aussprache ist kein unabwendbares Schicksal. Es ist sogar relativ leicht, die größten Fehler der meisten Deutschen zu korrigieren. Danach hängt alles von Ihren Ansprüchen und Ihrem Perfektionismus ab. Im Folgenden die drei grundlegenden Schritte, um seinen Akzent zu verbessern:

 

1 – Ein Minimum an englischer Phonetik lernen

Im englischen phonetischen Alphabet werden alle englischen Laute identifiziert. Darunter fallen Laute, die wir aus dem Deutschen kennen, aber auch diejenigen, die uns noch völlig fremd sind. Das Erlernen der englischen Phonetik ist einer der ersten wichtigen Schritte in Richtung einer korrekten Aussprache.

 

Warum sollte man zumindest einen geringen Teil des englischen phonetischen Alphabets kennen? 

  • um sich aller englischen Laute bewusst zu werden, die es im Deutschen gar nicht gibt (Aber aufgepasst: Wie wir oben bereits dargelegt haben, kann unser Gehirn diese Laute oft gar nicht unterscheiden)
  • um sich des Tonfalls, der unterschiedlichen Betonungen und des Sprachrhythmus bewusst zu werden
  • um unsere Ohren (oder vielmehr unser Gehirn) zu trainieren, damit es die neuen Laute zu unterscheiden lernt und
  • unseren Stimmapparat an die Aussprache dieser Laute gewöhnen 

Für diese Etappe empfehlen wir Ihnen unsere MasterClass Speak English With Confidence!

 

Wie lernt man das englische phonetische Alphabet?

Sie können hier und jetzt damit anfangen. Für diesen ersten Schritt haben wir einige schnelle Video-Lektionen für Sie zusammengestellt. In jeweils weniger als 5 Minuten stellt Ihnen Sean aus unserem Team einen englischen Laut vor und erklärt, wie man ihn korrekt ausspricht.

Sie können also die wichtigsten englischen Laute bequem mithilfe unserer YouTube-Videos lernen. Hier finden Sie sie übrigens mit den jeweils zugehörigen Blogartikeln:

 

2 – Die korrekte Englisch Aussprache des grundlegenden Vokabulars lernen

Wiederholen Sie auch das Ihnen bereits bekannte Vokabular, aber diesmal mit Fokus auf der Aussprache.

Hierzu empfehlen wir Ihnen die MosaLingua-App mit Sprachaufnahmen von native speakers für jedes Wort. Dank des Systems der verteilten Wiederholung wird Ihr Lernen basierend darauf, wie schwer Ihnen das Erinnern an ein Wort gefallen ist, optimiert.

 

3 – Hören

Das Hören der englischen Sprache ist ein sehr wichtiger Schritt, um Ihr Hörsystem an die neuen Klänge zu gewöhnen. Dafür gibt es im Internet vielerlei Ressourcen.

  • Sie können zum Beispiel das Radio oder Podcasts auf Englisch hören, die sich dem Erlernen der englischen Phonetik widmen.
  • Sie können Filme und Serien auf Englisch gucken und sich dabei explizit auf das Hören der Sprache konzentrieren. Durch diese Hörübungen lernen Sie viel die Intonation, den Rhythmus und die Akzente.

Tipp: Kennen Sie schon die Shadowing-Methode? Eine Lerntechnik, die auf dem Hören und Wiederholen von Audiomaterial basiert. Es handelt sich dabei um eine einfache, extrem effiziente und kostenlose Methode, durch welche Sie schnell Ihre Englisch Aussprache verbessern werden.

Wenn Sie das nächste Mal einen Film auf Englisch schauen, stoppen Sie den Film einmal an beliebiger Stelle und wiederholen Sie den zuletzt gehörten Satz, indem Sie den Originalsprecher imitieren. Sie können sich dabei sogar selbst aufnehmen, um Ihre Aussprache noch genauer zu korrigieren. Diese Methode liegt der Art, wie wir unsere eigene Muttersprache, nämlich durch Wiederholung und Nachahmung, erworben haben, am ähnlichsten.

 

4 – Üben

An die oben erklärte Shadowing-Methode anknüpfend, ist es nicht zuletzt natürlich sehr wichtig, dass Sie Ihre Englisch Aussprache üben. Das sollten Sie wirklich so oft und so regelmäßig wie möglich tun. Es ist ganz einfach: Je häufiger Sie üben, desto leichter wird Ihnen die Aussprache der neu erlernten Laute fallen.

Folgende Tipps machen die Sache noch leichter:

  • Hören Sie sich verschiedene englischsprachige Ressourcen an und konzentrieren Sie sich auf die Aussprache
  • Üben Sie, indem Sie Ihre eigenen Fehler korrigieren oder korrigieren lassen.
  • Singen Sie, rezitieren Sie Texte oder Gedichte und sprechen Sie mit native speakers

Man kann nicht oft genug betonen, wie wichtig Letzteres ist: Durch das Sprechen mit einem Muttersprachler/Austauschpartner können Sie Ihren Wortschatz erweitern, flüssiger sprechen lernen … und Ihre Englisch Aussprache direkt von einem Experten korrigieren lassen! Denn Ihr Austauschpartner ist da, um Ihnen zuzuhören und auch um Sie im richtigen Moment zu verbessern.

Dies hört sich jetzt vielleicht nach einer unbezwingbaren Aufgabe an, aber das ist es nicht! Vergessen Sie nicht, dass man in jedem Alter eine Sprache lernen kann. Ich kann Ihnen versichern, dass es Ihnen Spaß machen wird, den englischen Akzent nachzumachen und Sie werden auch an Selbstvertrauen beim Sprechen gewinnen. Die Angst, nicht verstanden zu werden und die Scheu wegen eines starken Akzents sind leider oft genannte Argumente von Leuten, die sich das Sprechen nicht zutrauen.

Man sollte wissen, dass es am besten ist, so schnell wie möglich mit der Verbesserung der Englisch Aussprache zu beginnen. Denn wenn Sie weiter Englisch lernen und sprechen, ohne sich der neuen Laute, Betonungen und dem Sprachrhythmus bewusst zu werden, werden Sie sich Ihre Fehler immer weiter einprägen. Sobald Sie sich hingegen entscheiden, dass es an der Zeit ist, sich einen korrekten englischen Akzent anzueignen, trainieren Sie sich schlechte Angewohnheiten ab und lernen die korrekte Aussprache schlussendlich neu.

 

Die besten Hilfsmittel im Netz, um Ihre Englisch Aussprache zu verbessern

Seiten, um die Englisch Aussprache eines Wortes oder Satzes zu lernen

Werfen Sie nun einen Blick auf die Hilfsmittel, die wir für Sie zusammengestellt haben und die Sie im Internet finden werden. Probieren Sie die verschiedenen Möglichkeiten aus, denn wie so oft ist liegt einem ein individuelles Mittel besonders gut, um seine Englisch Aussprache zu verbessern. Vielleicht finden Sie aber auch Ihren eigenen Weg, der Ihnen dabei hilft, Ihre Aussprache zu verbessern. Zögern Sie nicht, Ihre Erfahrung mit uns zu teilen und an andere Lernende weiterzugeben.

Wordreference: Ein sehr gut gemachtes Online-Wörterbuch. Zusätzlich zu der Definition des Wortes kann man die englische Aussprache anhören, in amerikanischer und britischer Version. Ein Klick auf den kleinen Lautsprecher oben rechts genügt. Und es gibt eine Übersicht über das phonetische Alphabet auf Englisch, was auch sehr hilfreich ist. Ein must!

Rhinospike: Auf dieser Seite kann man die Aussprache eines Satzes oder sogar einer ganzen Textpassage anhören, von einem native speaker, versteht sich. Die Seite ist kostenlos und funktioniert auf Basis des gegenseitigen Austausches. Sie bitten um die Aussprache eines Textes auf Englisch. Und im Gegenzug sprechen Sie einen Text auf Deutsch für jemand anderen aus.

 

Wie kann ich an meiner Englisch Aussprache arbeiten?

englisch-aussprache-mosalingua
Mithilfe unserer MasterClass Speak English with Confidence, mit der Sie lernen werden, sich wie ein englischer native speaker auszudrücken.

Diese MasterClass wurde speziell für deutsche Muttersprachler entwickelt, die Ihre Aussprache und mündlichen Ausdruck auf Englisch verbessern möchten.

Der Abschnitt, der der Verbesserung Ihrer Aussprache gewidmet ist, beinhaltet unzählige Übungen (die zugegebenermaßen sehr unterhaltsam sind!), dank derer Sie in Nullkommanix wie ein native speaker klingen werden.

Hat Ihnen diese Seite gefallen?

Dann werden Sie unseren MosaLingua-Lernclub lieben!

Tausende Leute gehören ihm an, warum auch nicht sie? Er ist 100 % kostenlos:

Möchten Sie Ihren Aussprache-Guide für Englisch erhalten?

Laden Sie Ihr KIT kostenlos im PDF-Format herunter.

Erhalten Sie das KIT mit allen unseren Lernhilfen