Englischkenntnisse verbessern, schnell und schmerzfrei? Planen Sie eine Reise ins Vereinte Königreich, in die USA oder nach Australien? Sollte dies Ihr Ziel sein, dann gibt es keinen Grund, stundenlang vor Grammatikbüchern zu brüten. Es gibt viel einfachere, wirksamere und unterhaltsamere Wege zur Verbesserung Ihrer Sprachkenntnisse, die nicht einmal viel Initiative erfordern. Viel Spaß beim Lesen dieses Artikels und vergessen Sie nicht, sich Notizen zu machen!  (last update: 11/09/2016)

Englischkenntnisse verbessern

Englischkenntnisse verbessern, 5 Tipps dazu

Tipp #1: Konzentrieren Sie sich auf die Mindestvoraussetzungen für Ihre Englischkenntnisse

Konzentrieren Sie sich auf das auf Reisen benötigte Vokabularenglischkenntnisse-schnell-verbessern-5-effektive-tipps-mosalingua

Wenn Sie eine Reise ins englischsprachige Ausland planen, dann sollte Ihr Ziel nicht Zweisprachigkeit heißen! Diese können Sie natürlich anstreben, aber ein Minimum an Vokabeln und grundlegende Kenntnisse der Konjugation englischer Verben reichen schon aus, um ein Gespräch mit den Leuten vor Ort ohne Probleme zu meistern. Die Idee ist daher, sich beim Lernen ein paar Wochen oder Tage vor Reisebeginn auf die nützlichsten Sätze für unterwegs zu konzentrieren, sodass Sie diese aus dem Effeff beherrschen.

Wo können Sie diese Sätze finden? Und zwar in Sprachführern oder kurzen E-Books bzw. normalen Büchern, in denen Vokabular und Sätze nach Themengebieten gegliedert sind, die für’s Reisen relevant sind. Anfangs konzentrieren Sie sich am besten auf typische Touristenfragen wie „Haben Sie ein Doppelzimmer frei?“ oder „Wie komme ich zur Buslinie 13?“. Nichts zu Ernstes auf jeden Fall!

Werfen Sie doch einen Blick in die Sprachführer von MosaLingua und unsere Liste für Vokabular zum Thema Tourismus. Und das Beste daran ist, dass die Sprachführer kostenlos sind!

 

Tipp #2: Erweitern Sie Ihre Optionen für (unterhaltsame) Lernaktivitäten

Wenn man vom „Lernen“ spricht, muss die Assoziation „langweilig“ damit nicht einhergehen.

Denn es gibt so viel mehr Wege als das Auswendiglernen langer Vokabellisten, um eine Sprache zu lernen und seine Englischkenntnisse zu verbessern. Welche sind das?

Englisch lernen mit Friends

Hören Sie doch beispielsweise Musik und versuchen Sie, auf Englisch mitzusingen. Es gibt sogar Webseiten, auf denen Lieder mit Songtexten gespielt werden. Das ist eine zugleich lustige und nützliche Methode, um seine Ohren an die englische Sprache zu gewöhnen, seine Aussprache zu verbessern und neue Wörter zu lernen.

Alternativ können Sie sich auch TV-Serien oder Filme auf Englisch ansehen. Versuchen Sie zunächst, die Serie/den Film mit Untertiteln in Ihrer Muttersprache anzusehen, dann mit englischen Untertiteln und zum Schluss (sobald Sie dazu in der Lage sind) ganz ohne Untertitel. Sie werden sehen, dass Sie so sehr schnell Fortschritte machen, ohne dass Sie es wirklich realisieren.

Tipp #3: Brechen Sie das Eis und suchen Sie sich einen Gesprächspartner

Beim Erlernen einer Fremdsprache durchlaufen wir verschiedene Stufen: Schriftverständnis, Hörverständnis, schriftlicher Ausdruck und schließlich mündlicher Ausdruck. Die letzte Stufe stellt zweifelsohne die härteste dar: das Englischsprechen üben.

Es gibt viele Webseiten, die Ihnen beim Üben helfen und einer meiner Favoriten ist die kostenpflichtige Webplattform iTalki. Die Idee der Seite ist nicht, sich wie bei einer Brieffreundschaft zu schreiben. Nein, das Ziel von iTalki ist es, Ihnen mindestens eine Stunde pro Woche (wobei drei Stunden pro Woche ideal wären) beim Üben zu helfen, und zwar mithilfe eines Sprachpartners, der Ihre Muttersprache lernen oder Ihnen seine eigene beibringen will.

englischkenntnisse-schnell-verbessern-5-effektive-tipps-mosalinguaUnterhalten Sie sich mit einem Gesprächspartner vor Ihrem Computer oder noch besser, vor einer Tasse Kaffee!

Wenn Sie einen Partner ausgewählt haben, dann tauschen Sie doch zunächst ein paar Worte auf schriftlichem Wege aus, und wenn das Eis einmal gebrochen ist, dann versuchen Sie es mit einem Skype-Gespräch. Und wenn Sie nah genug beieinander wohnen, dann verabreden Sie sich doch für ein persönliches Treffen, bei dem Sie sich in einem Café ein paar Stunden lang miteinander unterhalten. Dies ist ein toller Weg, seine Englischkenntnisse zu verbessern und gleichzeitig neue Freunde zu finden!

In diesem Artikel können Sie sich noch eingehender über die Suche nach einem geeigneten Sprachpartner informieren.

 

Tipp #4: Nutzen Sie Ihre Freizeit zum Ihre Englischkenntnisse zu verbessern

Beim Erlernen einer neuen Sprache gestaltet sich das Freiräumen von Zeit zum Lernen oft schwierig. Aber sogar 5 Minuten täglich reichen schon aus, um Fortschritte zu machen. Laden Sie sich einfach eine App zum Lernen der englischen Sprache herunter, und nutzen Sie Ihre Freizeit zum Lernen mithilfe der App!

Natürlich können Sie nun einwenden, dass Sie gar keine Freizeit haben. Aber mit einer mobilen App können Sie auch während Sie zur Arbeit pendeln, wenn Sie irgendwo Schlange stehen, oder auch vor dem Zubettgehen üben. Und das Beste: Sie können sogar während Sie reisen lernen, und nicht nur davor.

 

Tipp #5: Legen Sie los und haben Sie keine Angst vor Fehlern!

Schüchternheit ist der größte Feind des Sprachenlernenden. Um Englisch zu lernen oder Ihre Sprachkenntnisse zu verbessern lautet die Devise üben, üben und nochmal üben. Wenn Sie mit englischen Muttersprachlern sprechen, werden Sie auf Ihre Fehler aufmerksam und lernen, diese zu korrigieren, sodass Sie die Fehler nicht wiederholen.

Und mein Zusatztipp: Starten Sie jetzt! Haben Sie keine Angst, ein Gespräch zu beginnen, sei es in einem Café, einer Bar, in einer Herberge, einem Hotel, einer Wohngemeinschaft oder mit dem Sitznachbarn im Zug. Wie allgemein bekannt macht Übung den Meister. Um zur Perfektion zu gelangen, brauchen Sie Übung.

Luca2-fond-grisÜber den Autor: Dieser Beitrag wurde von Luca Sadurny geschrieben. Der sprachbegeisterte und polyglotte Italiener spricht selbst 6 Sprachen. Auf dem Blog von MosaLingua schreibt Luca regelmäßig Artikel mit hilfreichen Tipps und effizienten Strategien zum Lernen von Fremdsprachen und zur Verbesserung der Sprachkenntnisse.