Eine E-Mail auf Englisch schreiben: Unsere Tipps

Jedes Mal, wenn Sie eine E-Mail auf Englisch schreiben müssen, bekommen Sie Herzrasen und werden nervös? Das muss nicht sein! Wenn man dabei ein paar Tipps befolgt, die sowohl den Inhalt, als auch die Form der E-Mail betreffen, dann ist es wirklich leichter als gedacht! Egal, ob Sie in einer internationalen Firma arbeiten oder vielleicht nur ab und zu Kontakt mit englischsprachigen Kunden oder Geschäftspartnern haben, unsere Tipps werden Ihnen dabei helfen, dass Sie sich nicht mehr davor fürchten müssen, eine E-Mail auf Englisch zu schreiben. Wichtig ist vor allem, dass man nicht Wort für Wort aus dem Deutschen übersetzt. Das kann nämlich wirklich komisch oder sogar falsch klingen. Sie möchten gerne noch mehr von unseren Tipps hören? Dann schauen Sie sich unser neues Video an, in dem wir erklären, wie man eine E-Mail auf Englisch, besonders im beruflichen Kontext, schreiben kann.

E-Mails_auf_Englisch

Wie man eine berufliche E-Mail auf Englisch schreiben kann

Der Text des Videos ist auf Französisch, aber Sie können natürlich die Untertitel auf Deutsch (oder in einer anderen Sprache) aktivieren. Dazu müssen Sie einfach nur auf das kleine Zahnradsymbol in der rechten, unteren Ecke des Videos auf YouTube klicken.

Auf unserem YouTube-Kanal geben wir Ihnen regelmäßig und kostenlos Tipps und Tricks zum Sprachenlernen. Also, falls Sie es noch nicht gemacht haben, dann abonnieren Sie ihn gerne mit einem Klick 🙂

Eine berufliche E-Mail auf Englisch schreiben – so funktioniert’s!

Eine E-Mail auf Englisch zu schreiben, das bedeutet nicht, Wort für Wort aus dem Deutschen zu übersetzen.

Es gibt häufig genutzte Höflichkeitsfloskeln, die man kennen und richtig anwenden sollte. Um komisch klingende Formulierungen und wörtliche Übersetzungen zu vermeiden, befolgen Sie unsere Ratschläge zum Inhalt und zur Form einer beruflichen E-Mail.

1. Die KISS-Regel anwenden

Das bedeutet: Keep It Short and Simple. Anders gesagt: vermeiden Sie lange und komplexe Sätze. Schreiben Sie lieber kurz, klar und genau.

2. Tipps zur Form

Keine Überraschung! Wie auf Deutsch hat man 4 Elemente:

1. einen Absender oder „sender“ auf Englisch

2. einen Empfänger oder “recipient“ auf Englisch

3. den Betreff Ihrer E-Mail

4. den Text Ihrer E-Mail.

Unser Tipp: schreiben Sie zunächst den Inhalt der E-Mail, identifizieren Sie die Schlüsselwörter und führen Sie sie im Betreff ein. Insgesamt sollten es nicht mehr als 8 Wörter sein, schreibt uns die KISS-Regel vor.

3. Tipps zum Inhalt

4. Wen sprechen Sie an?

Beginnen Sie immer damit, eine bestimmte Person anzusprechen und nennen Sie diese bei Ihrem Vor- und Nachnamen und/oder Titel. Wenn Sie sich gut kennen, leiten Sie Ihre E-Mail mit „Hi Mark“ oder „Dear Mark“ ein. Wenn Sie die Person noch nie getroffen haben, ist „Mr. oder Ms Smith“ oder „Dear Mr. oder Ms Smith“ besser. Wenn Sie den Namen der Person nicht kennen, können Sie „Sir“ für einen Mann oder „Madam“ für eine Frau nutzen

5. Wie leiten Sie Ihre E-Mail auf Englisch ein?

Für eine erste Kontaktaufnahme: es ist nicht nötig, sich langatmig vorzustellen. Nutzen Sie besser eine kurze Floskel wie „Your name was given to me by…“ = Ich habe Ihren Namen von … erhalten. Für eine Antwort: danken Sie Ihrem Gegenüber mit „Thank you for your email from…“ = Danke für Ihre E-Mail vom … oder um sich auf ein/e vorherige/s E-Mail/Telefongespräch zu beziehen: „In reference to your email…“

Für eine Nachricht mit Informationscharakter: beginnen Sie mit Ihrem Anliegen „I am writing to inform you that…“. Um eine Frage nach Informationen zu stellen: steigen Sie mit „I wish to have further information about…“ ein = ich hätte gerne weitere Informationen zu …

6. Der Text: das Einmaleins

Übersetzen Sie nicht Wort für Wort! Nutzen Sie die häufig genutzten Floskeln… viele davon werden Sie in unserer App zum Englischlernen finden! Und vergessen Sie nicht: nutzen Sie lieber kurze Sätze. Das Prinzip: ein Satz für jeden Gedanken!

 7. Abschluss: wie man sich verabschiedet

Wenn Sie eine Antwort möchten: „I look forward to hearing from you…“ = ich freue mich, von Ihnen zu hören. Um zu zeigen, dass Sie für Fragen zur Verfügung stehen: „Don’t hesitate to contact me with any questions“ oder „If you need / would like more information, feel free to contact me“ = wenn Sie mehr Informationen brauchen, können Sie mich gern kontaktieren. Um sich von Ihrem Gesprächspartner zu verabschieden: Yours sincerely, Kind regards, Best wishes…

8. Vergessen Sie nicht den Anhang!

Jeder, der wirklich immer daran gedacht hat, möge sich jetzt erheben! Wichtig ist, mit einer Floskel auf den Anhang hinzuweisen: „Please find enclosed / attached…“ oder „Attached, you will find…“

Dieses Video ist ein kurzer Ausschnitt dessen, was Sie in unserer App „MosaLingua Business English“ finden können. Klicken Sie auf die Videobeschreibung, um mehr Infos zu erhalten!

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Dann wird Ihnen unsere MosaLingua-Community bei Facebook ebenfalls gefallen:

Werden Sie Mitglied des MosaLingua Lernclubs – kostenlos

Tausende Menschen profitieren bereits davon und warum nicht auch Sie? Die Mitgliedschaft ist 100% kostenlos:

Speak Your Mind

*