In diesem Video verrät Ihnen Cédric 4 Tipps, wie Sie bestimmte Gewohnheiten bilden und durch diese täglich lernen werden, egal um welche Fremdsprache es sich handelt! Was glauben Sie, hält die meisten Menschen vom Lernen ab? Und wie kann man seine Lernangst überwinden? Haben Sie es schon einmal mit kürzeren Lernsitzungen versucht? Gleich mehr dazu, in diesem Artikel!

Täglich Sprachen lernen 

In Windeseile täglich lernen: Geht das?

In diesem Video spricht unser Cédric über ein Thema, das Sie sicherlich lieben werden: Lernen! OK, wir haben Sie vielleicht ein wenig ausgetrickst hier, aber bleiben Sie dran. Cédric zeigt Ihnen, wie Sie in null Komma nichts Lernexperte werden. Eine Fremdsprache zu lernen, wird für Sie zum Zuckerschlecken werden!

Dies ist nicht das erste Mal, dass wir Ihnen Rat zu Lernmethoden geben. Cédric hat bereits bereits früher auf diesem Kanal über Erinnerungstechniken gesprochen. 

Während seiner Schulzeit, war Cédric ein Faulsack. Wirklich! Wie auch immer, haben sich seine Gewohnheiten geändert, als er später im Leben ins Sprachenlernen eingetaucht ist. Und er glaubt trotzdem noch nicht, dass man täglich lernen so leicht hinbekommt! Was ist nun das Ausschlaggebende? Es dreht sich alles darum, Gewohnheiten zu etablieren. Es macht keinen Spaß sich die Zähne zu putzen, und trotzdem tut man es täglich. Das Ziel liegt darin, beim Sprachenlernen genauso zu agieren. 

1. Von der Angst zur Vorfreude

Aber was passiert in Ihrem Kopf in dem Moment, wo Sie eigentlich mit dem Lernen beginnen sollten? Sie stellen sich eine Aufgabe vor, die zu erledigen ist, und sie scheint zu lange, zu schwierig und langweilig für Sie. Dies beeinflusst Ihre Gedanken. Und die Reaktion darauf ist, die Vollendung der Aufgabe zu verschieben. Die Angst verschwindet, und Sie fühlen sich besser… aber jetzt sind Sie weit davon entfernt Fortschritte zu machen. Das Problem ist also die Angst, die Sie haben, wenn Sie sich sagen, dass Sie lernen müssen, und diese müssen Sie überwinden. Wenn Sie darüber nachdenken: wäre es nicht großartig, wenn Sie statt Angst vor dem Lernen, Freude empfinden würden?

Es muss im Lernen etwas Positives für Sie liegen, etwas worauf Sie sich freuen. Und genau das wird die Angst ersetzen, die Sie lähmt, wenn es Zeit ist eine Sprache zu lernen. Wenn Sie das tun, werden Sie das Verschieben lassen. Woher beziehen Sie diese Freude aber nun? Sie können die faulste Person auf der Welt sein, aber Sie werden sicherlich einen Erfolg verspüren, wann auch immer Sie eine Aufgabe fertig bringen, so wie, z.B. etwas Administratives erledigen, eine E-Mail verschicken, etc… Wenn Sie eine E-Mail versenden, dann fühlen Sie sich besser, richtig? Sie erfreuen sich am Dopamin (welches das für Zufriedenheit zuständige Hormon ist) und das ist etwas, woran Sie arbeiten können.

2. Ändern Sie Ihre Einstellung

Eine gute Strategie ist, Ihre Ansicht zu ändern und sich auf die Tatsache zu konzentrieren, dass Sie eine neue Sprache lernen, und daran Freude zu empfinden. Statt darauf zu warten, dass Sie stolz verkünden können, dass Sie Ihr erstes Gespräch mit einem Muttersprachler hatten, geniessen Sie es, dass Sie es tun: Sie lernen eine Sprache und bleiben dran. Dies allein, ist ein Erfolg für sich, vor allem, wenn Sie daran gezweifelt haben, es zu schaffen.

3. Halten Sie es lieber kurz und bündig

Und trotzdem sitzen Sie vor dem Computer und können sich nicht überwinden zu beginnen. Stattdessen verbringen Sie weitere 5 Minuten auf Facebook oder Instagram. Das Verschieben ist eine starke Tendenz in Ihnen… Und das ist normal! Es wird lange dauern, bis Sie den Erfolg zu schätzen wissen… Die Lösung? Nehmen Sie eine Abkürzung!

Im Gegensatz zu den Aufsätzen, die Sie in der Schule schreiben mussten, haben Sie keine Deadline beim Sprachenlernen. Es ist ein lebenslanger Lernprozess. Sie müssen sich auch nicht unter einem Berg von Lernmaterialien vergraben. Stattdessen sollten Sie lieber kurze Lern-Sessions planen, die ein klares Ende haben. Zum Beispiel 10 neue Wörter lernen, einen Paragraph in einem Online Artikel lesen, ein 2-minütiges Video ansehen etc. Wenn Sie damit fertig sind, müssen Sie sich sagen “Arbeit erledigt” und sich die Befriedigung gönnen.

Das Wichtigste ist, dass Sie dies auf täglicher Basis tun, denn nur so werden Sie aus dem Lernen eine stabile Gewohnheit machen, und Ihr Gehirn wird sich darauf freuen neuen Dopamin-Input zu erhalten. In anderen Worten, Sie werden süchtig nach…Arbeit!

4. Behalten Sie den Überblick über Ihre Lernerfolge 

Eine letzte Sache noch: Es ist auch wichtig, das Gelernte im Überblick zu behalten, um das Gefühl der Befriedigung zu verstärken. Um das Ganze zusammenzufassen, hier nochmal, was Sie tun müssen: Sich weniger auf das Langzeitziel des Sprachenlernens zu konzentrieren. Das Lernen in kleine, machbare Einheiten zerlegen. Diese täglich erledigen und sich freuen, wenn es getan ist.

Wenn Sie einen Überblick über den Lernprozess behalten, werden Sie schnell sehen, dass Sie eine Gewohnheit aus dem täglichen Lernen machen und dass dies Ihnen Lernerfolge beschert. Nach ein paar Wochen, werden Sie erstaunt merken, dass Sie täglich lernen, und zwar ohne in Schweiß auszubrechen, und dass Sie schnell in der Zielsprache vorankommen!

 

Das folgende Video ist auf Deutsch, aber mit Untertiteln in mehreren Sprachen verfügbar. Klicken Sie dazu einfach auf das Zahnrad.

 

Weitere interessante Artikel und Videos zum Thema Lernen finden Sie hier:
 
Treten Sie ausserdem jetzt gleich unserer Sprachgemeinschaft bei, um keine Informationen mehr rund ums Sprachen lernen zu verpassen. Zahlreiche Abonnenten profitieren jetzt schon von den grossartigen Tipps und Tricks, die unser Team aus Sprachexperten mit Ihnen teilt. Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter oder abonnieren Sie unseren Kanal auf YouTube und verbessern Sie ab sofort Ihre Sprachkenntnisse mit unseren Videos. Vergessen Sie nicht Ihre Benachrichtigungen einschalten, damit Sie keines unserer tollen Lernvideos verpassen. Geben Sie unserem heutigen Artikel ein „Gefällt mir“ oder folgen Sie uns!
 
Bis bald!